Ferienbeginn lässt Stau´s erwarten

ADAC rechnet mit höherem Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen.

Ein eher ungewohntes Bild – freie Fahrt auf der Autobahn (Bildquelle: Lasiportal)

In Hessen und Rheinland Pfalz starten am kommenden Wochenende die Herbstferien, wobei insbesondere an Wochenenden mit hohem Fahrzeugaufkommen auf den Autobahnen zu rechnen ist. Ein absoluter Schwerpunkt werden jeweils die Freitage 27. September und 11. Oktober sein.

Besonders belastet und anfällig für Staus und stockenden Verkehr sind die Transitrouten A3, A5 und A7 sowie die ohnehin stark belastete Rhein-Main-Region. Zentrale Punkte sind vor allem die zahlreichen Baustellen auf den vielbefahren Strecken beispielsweise rund um das Hattenbacher und das Kirchheimer Dreieck.

Der ADAC Hessen-Thüringen rät:
Wer den Ferienstart flexibel wählen kann, sollte eher am späten Samstagnachmittag oder am frühen Sonntagmorgen in den Urlaub starten. Wer in den Stau gerät, so der ADAC-Pressesprecher weiter, sollte genau abwägen, ob es sich lohnt, diesen zu umfahren. Meist ist es besser, die Verzögerung auf der Autobahn abzuwarten, als schnell überlastete Umwege zu fahren. Verkehrsdurchsagen der entsprechenden Servicesender sind da oft auch hilfreich.

Die besonders belasteten Fernstraßen (beide Richtungen):

  • A 1 Bremen – Hamburg und Trier – Saarbrücken
    • A 3 Frankfurt – Nürnberg – Passau
    • A 5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe – Basel
    • A 6 Kaiserslautern – Mannheim und Heilbronn – Nürnberg
    • A 7 Kassel – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
    • A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
    • A 9 München – Nürnberg – Berlin
    • A 44 Dortmund – Kassel
    • A 45 Gießen – Aschaffenburg
    • A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
    • A 66 Wiesbaden – Frankfurt
    • A 93 Inntaldreieck – Kufstein
    • A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
    • A 99 Umfahrung München

. . . und noch ein weiterer Hinweis für den Raum München –
Anlässlich des z.Zt. stattfindenden Oktoberfestes (Dauer bis zum 06. Oktober) ist rund um München mit einem starken Fahrzeugaufkommen zu rechnen. Auch hier wird für Durchreisende in Richtung Süden/Österreich eine idividuelle Route empfohlen.

Mit Blick auf die „Engpässe“ und das Stauaufkommen auf Deutschlands Fernstraßen weist Lasiportal auf die aktuelle Staubilanz 2018 des ADAC hin, eine interessante Studie.

>> Staubilanz 2019
Quelle: ADAC / NL Hess. Fachverband Güterkraftverkehr und Logistik e.V., Ffm

Mit einer spektakulären Idee und intelligenter Software will ein Hamburger Unternehmen „die Brummi´s von der Straße holen“. Rund 30 Prozent der Laster fahren ohne Ladung, das will der Ideengeber und Firmenchef der Cargonexx Hamburg ändern.

>> Schluss mit Stau
Quelle: Morgenpost Verlag GmbH, Hamburg

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche