Antidröhnplatte

KRAVAG- Truck Parking

Frau Mareike Theisen, Key-Account-Managerin im Projekt der KRAVAG, beim Fernfahrerstammtisch in Mücke.

Überfüllte Parkplätze zur Nachtzeit an bundesdeutschen Autobahnen.

Ein Hauptaugenmerk der polizeilichen Verkehrsüberwachung zur Nachtzeit an den bundesdeutschen Autobahnen gilt dem ruhenden Verkehr – und dabei insbesondere den Lkw. Die Anzahl der betriebenen Gütertransportfahrzeuge nimmt immer mehr zu, während das Angebot von Parkflächen zur Nacht- und Ruhezeit der Fahrer bei weitem nicht damit Schritt hält.

Bei geparkten Fahrzeugen spricht man von ruhendem Verkehr. Auch hier sind Gesetzesvorschriften zu beachten, da Rasthöfe und Parkplätze entlang der Autobahn als öffentlicher Verkehrsraum gelten. Ein Blick in die Realität zeigt, dass aufgrund mangelnder Stellplätze Fahrer permanent gegen Lenkzeiten verstoßen oder ihre Transporter falsch geparkt und verkehrsgefährdend abstellen.

Vor diesem Hintergrund befaßte sich der Fernfahrerstammtisch am vergangenen Mittwoch erneut mit dem Thema „Parken“. Neben dem öffentlichen, für jedermann zugänglichen Parkplatzangebot bieten intelligent entwickelte Netzwerke weitere Alternativen, gut organisiert einen geeigneten Parkplatz zu finden.

Mit einem zukunftsfähigen Modell bietet die KRAVAG-Versicherungsgruppe Speditionen verlässlich planbare Lkw-Parkplätze in ganz Deutschland. Der Lkw-Stellplatz kann entweder vom Fahrer bequem über eine App oder vom Disponenten per Web-App bereits im Voraus gebucht werden. Darüberhinaus können Unternehmen über KRAVAG Truck Parking freie Lkw-Parkplätze auf Ihrem Gelände zur Vermietung anbieten.

Truck Parking war vor einigen Jahren schon einmal Thema beim Fernfahrerstammtisch in Kirchheim. Die spannende Frage der Besucher am Stammtischabend lautete demnach: „Wie hat sich dieses System entwickelt, wie wird es angenommen ?“

Frau Theisen:
Aus anfangs 35 Standorten sind mittlerweile 85 individuelle Parkplatzangebote bundesweit geworden, und die Tendenz ist deutlich steigend. Projektpartner in allen Regionen mit Firmensitz in der Bundesrepublik bieten Parkflächen an. Soweit es sich bei den parkenden Lkw um KRAVAG–Mitglieder handelt, ist ein symbolischer Euro pro Tag/Nacht zu entrichten, von externen Parkkunden wird eine Gebühr in Höhe von 8 Euro erhoben.

Zusätzlich werben die Organisatoren für ihre Idee Truck Parking mit:

  • sicher und ruhig,
  • reservierbar und kostenlos,
  • saubere Dusche und WC,
  • WLAN verfügbar,
  • Autobahn-nah

und mit weiteren Vorteilen:

  • keine Ladungsdiebstähle/Vandalismus,
  • erholsamer Schlaf für die Fahrer im Lkw,
  • bessere Einhaltung von Lenk- und Ruhezeiten durch unnötige Parkplatzsuche,
  • mindere Verschwendung von Treibstoff.

Lasiportal:
Truck Parking ist ein guter Beitrag zu mehr Verkehrssicherheit. Verantwortliche – Unternehmer wie Fahrer – sollten sich mit diesem Angebot befassen und es annehmen. Je mehr Unternehmen sich diesem Netzwerk anschließen, kann erst recht die ständig steigende Parkplatznot gelindert werden.

KRAVAG – Truck Parking
Quelle: STARTRAIFF GmbH, 65189 Wiesbaden

Truck Parking mit intelligenter Lösung
Quelle: Lasiportal

 

 

 

KRAVAG: „Truck Parking“ hilft bei der Parkplatzsuche.

Die Stellplatzsuche am Ende der täglichen Lenkzeit stellt viele Fahrer vor erhebliche Herausforderungen – und das seit Jahren. Versprechungen der Politik und Maßnahmen der Autobahnbehörden mit dem Bau und der Erweiterung von Parkplätzen konnten bisher noch keine wirksame Abhilfe schaffen.

Der ADAC hat mit einer Erhebung zu dieser Thematik die Anzahl falsch abgestellter Lkw an 96 Rastanlagen in Deutschland ermittelt – mit alarmierenden Ergebnissen.

  • Hochriskant abgestellte Lkw an jeder zweiten Anlage

     Mittwoch, 03. April 2024, 18:00 bis 20:00 Uhr

  • Nur eine Anlage ohne falsch geparkte Lkw
  • Lastwagen, die Pkw-Parkplätze blockieren, auf dem Standstreifen oder sogar an Ein- und Ausfahrten von Autobahn-Raststätten stehen.

Und das ist die zwangsläufige Folge:

  • Wer einen Lkw steuert und die gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeiten einhalten will, ist regelmäßig gezwungen, das Fahrzeug verbotswidrig abzustellen.
  • Aufgrund der gesetzlich vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten haben Berufskraftfahrer keine Wahl: Früher oder später müssen Sie ihren Lkw parken.

Händeringend suchen Unternehmer für ihre Fahrer nach alternativen Modellen. Stellflächenangebote auf großen Betriebshöfen, die Speditionen untereinander in einem Netzwerk anbieten, sind da eine gute Variante. Das von der KRAVAG entwickelte System „Truck Parking“ bietet Lkw–Fahrern aller teilnehmenden Speditionen verlässlich planbare Parkplätze in ganz Deutschland. Der Lkw-Stellplatz kann entweder vom Fahrer bequem über eine App gebucht oder vom Disponenten per Web-App bereits im Vorhinein reserviert werden.

Das Stammtischteam der Hessischen Polizei in Partnerschaft mit dem Hessischen Fachverband Güterkraftverkehr und Logistik Hessen e.V. hat einen Fachmann der KRAVAG zu diesem Thema für kommenden Mittwoch ins MAXI-Rasthaus nach Mücke eingeladen. „Wir erwarten einen hochinteressanten Vortrag und freuen uns auf den Besuch zahlreicher Fahrerinnen und Fahrer“, sagt der Leiter der Verkehrsdirektion des PP Osthessen, Jürgen Gleitsmann.

Mittwoch, 03. April 2024, 18:00 bis 20:00 Uhr

>> Parkplatznot an Raststätten
Quelle: ADAC – Allgemeiner Deutscher Automobil-Club e.V., 80686 München

>> Vor Fahrtantritt freie Parkplätze finden
Quelle: Lasiportal

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche
Antidröhnplatte
Antidröhnplatte