Straßenkontrollen erhöhen die Verkehrssicherheit

BAG zu Gast beim Fernfahrerstammtisch in Kirchheim

Mit dem Leiter der Kontrolleinheit Straße Hessen, hatte die Polizei einen ausgewiesenen Experten in Sachen Verkehrssicherheit im Straßengüterverkehr zum Juni-Stammtisch in Kirchheim als Hauptreferenten eingeladen. Die aufmerksamen und diskussionsfreudigen Zuhörer erlebten einen interessanten und praxisnahen Vortrag durch alle Facetten des Gütertransportes – von der Personen- und Nachweiskontrolle über die Ladungssicherung bis hin zur gesamten Fahrzeugtechnik.

Zunächst ging der Referent auf die elementaren Aufgaben der BAG ein:

  • Verkehrssicherheit und Umweltschutz,
  • Sicherung der Marktordnung im Straßengüterverkehr.

Befugnisse der BAG bei Kontrollen auf der Straße:

  • Anhalten von Fahrzeugen,
  • Fahrer haben Aushändigungspflicht von Dokumenten (Führerschein, FIN, Sozialversicherungskarte, Verladepapiere, Lizenzen pp),
  • BAG darf Fahrzeuge verwiegen,
  • Kontrolleur darf Fahrzeugkabine betreten,
  • BAG verfolgt grundsätzlich OWI-Verstöße; sofern Straftaten vorliegen, erfolgt Übergabe an die örtlich zuständige Polizei ( Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren unter Alkohol/Drogen, Urkundenfälschungen, jegliche allg. Straftaten ),
  • Recht zur Personalienfeststellung des Fahrpersonals,
  • Erheben von Sicherheitsleistungen ( bis 15.000 Euro ).

Was wird durch die BAG kontrolliert:

  • Transportgenehmigungen,
  • Erlaubnisse und Lizenzen,
  • Ladepapiere,
  • Fahrtenberichtshefte,
  • Bescheinigungen und Tätigkeiten des Fahrpersonals,
  • Lenk- und Ruhezeiten,
  • Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigungen,
  • Fahrzeugdaten ( Höhe, Breite, Gewicht ),
  • Abfallkontrollen,
  • Abgas und Geräuschwerte der Fahrzeuge.

Der Referent gab zu allen Punkten Erläuterungen und ging auch auf die Problematik des AdBlue-Zusatzes zur Abgasreinigung bei Dieselfahrzeugen ein. Jegliche Verstöße können da schmerzhafte Maut-Nachberechnungen nach sich ziehen, warnte der BAG-Vertreter.

Er gab noch einen wichtigen Hinweis zu den Kontrolldokumenten:
Im Rahmen der täglichen Kontrollen habe man festgestellt, dass immer häufiger eingeschweißte/laminierte Dokumente mitgeführt und vorgezeigt werden. Ihm ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass nur Originale zur Kontrolle der Nachweispflicht genügen. Ansonsten kommt es zu erheblichen Zeitverzögerungen durch Systemüberprüfungen und Nachfragen. Ggfs. muss die Weiterfahrt zunächst untersagt werden.

Ein ausgiebiges Thema am Stammtischabend war die Ladungssicherung. Die klassischen Grundsätze des Formschlusses, der Einsatz von rutschhemmendem Material und die richtige Anwendung von Sicherungsmitteln schaffen schon einiges. Wichtig ist es, dass bereits bei der Verpackung und insbesondere bei der Verladung mit- und vorausgedacht wird. Die Kontrolleure erkennen oft schon an dem Gesamtzustand – sobald sich der Curtainsider öffnet – ob das für die Verladung und für den Transport verantwortliche Personal gewissenhaft und fachkompetent vorgegangen ist.

Aktuell bei der BAG:

SMART-Tachograph
Der Smart – Tachograph gilt für alle ab 15.06.2019 zugelassenen Fahrzeuge (Neuzulassung oder Wiederzulassung) und wird somit Pflicht. Ein im Lkw verbauter Tachograph übermittelt per GPS selektierte Daten während der Fahrt an Kontrollfahrzeuge der BAG.

Sensorikfahrzeuge
Die BAG-Kontrolleinheit Hessen wird mit 13 Sensorik-Überwachungs- und Kontrollfahrzeugen ausgerüstet. Die Fahrzeuge, mit einer excellenten Technik ausgestattet, erfassen während der Vorbeifahrt Daten der Gütertransporter. Lenk- und Ruhezeiten, Geschwindigkeit sowie Übermaße und Gewichte werden ebenso dokumentiert, wie der techn. Zustand der Bremsen. Im Inneren des Kontrollfahrzeuges werden die festgestellten Mängel auf einem Display angezeigt, und das Kontrollpersonal kann entsprechend mit einer Anhaltekontrolle reagieren. Der Einsatz der neuen BAG-Fahrzeuge gilt als Pilotprojekt und dient als technische Hilfe. Letztendlich entscheidet immer der handelnde Kontrolleur über die Folgemaßnahmen von Verstößen.

Ausleitsystem
Mit einem auf Eigensicherung der Kontrollbediensteten ausgerichteten Ausleitsystem soll gewährleistet werden, dass keine BAG-Kontrolleure mehr auf der Fahrbahn oder im Bereich der Fahrbahn stehen, um Anhaltezeichen zu geben und die Lkw in die Kontrollstelle zu winken. Temporär aufgestellte Hinweistafeln mit digitalem Schriftzug geben dem betroffenen Fahrer – unter Angabe seines amtl. Kennzeichens – die Aufforderung, in die nahe Kontrollstelle zu fahren. Das BAG testet diese Anhaltetechnik seit geraumer Zeit und spricht von guten Erfahrungen. Nur wenige Fahrer reagieren nicht auf die Anordnungen. Auf vereinzelte Missachtungen allerdings reagiert die Kontrolleinheit und leitet den „Weiterfahrer“ auf den nächsten Parkplatz mobil aus.

>> Fernfahrerstammtische der Polizei
Quelle: Polizeipräsidium Osthessen in Fulda

>> Alles auf einen Blick
Quelle: Hess. Fachverband Güterkraftverkehr und Logistik e.V., Ffm

>> BAG – Bundesamt für Güterverkehr, Köln

 

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche