Trucker müssen Pausen einhalten

Lenkzeiten und Ruhezeiten für Lkw-Fahrer im Mittelpunkt des jüngsten Fernfahrerstammtisches am Autohof Sittensen

Fernfahrerstammtisch Klappschild

Fernfahrerstammtisch Klappschild

Zum 75. Fernfahrerstammtisch hatte die Polizeidirektion Lüneburg alle Berufskraftfahrer, Unternehmer und Interessierte in den Autohof Sittensen an der Autobahn 1 eingeladen. Das Thema bürgte wieder für Zündstoff und Diskussionen: Sozialvorschriften im Straßenverkehr.

Polizeioberkommissar Rolf Dieter Budde vom Polizeikommissariat Bremervörde erläuterte die rechtlichen Grundlagen für den gewerblichen Transport. Er ging dabei konkret auf die einzuhaltenden Lenkzeiten und Ruhezeiten und die damit einhergehenden Ausnahmen ein.

Weiterhin wurde die Notstandsregelung thematisiert, die, sofern die Sicherheit im Straßenverkehr nicht gefährdet wird, ein Abweichen der Vorschriften erlaubt um einen geeigneten Halteplatz zu erreichen. Dies ist gerade in der aktuellen Situation von großer Bedeutung, in der Parkplätze selten zu finden sind.

Im Bereich der Sozialvorschriften unterliegen die Fahrer als auch die Unternehmer bestimmten Pflichten. So hat der Fahrer beispielsweise dafür zu sorgen, dass sein Fahrtenschreiber richtig betrieben wird, er die Aufzeichnungen oder Schaublätter mitführt und diese auch aushändigt.

Der Unternehmer muss dafür Sorge tragen, dass die Lenkzeiten und Ruhezeiten eingehalten werden und unterliegt somit der Kontroll- als auch Sanktionspflicht.

Der nächste Stammtisch wird am 3. März um 18.30 Uhr wiederum im Autohof Sittensen stattfinden. Hier wird das Thema “Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz” thematisiert, kündigt die Autobahnpolizei Sittensen an.

 

Quelle: Polizeiinspektion Rotenburg, presseportal.de/polizeipresse

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Lenkzeiten-Kontrolle auf der Autobahn …

Aktuelle Infos für Berufskraftfahrer …

Fernfahrerstammtisch der deutschen Polizei …

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche