Mangel an Lkw-Fahrern: Dramatische Lage

Aktuelle Studie des TÜV Rheinland: Mangel an Berufskraftfahrern bedroht Verkehrssicherheit

Immer weniger junge Menschen wollen Lkw-Fahrer werden. Der Mangel führt auch dazu, dass sich die Trucker immer gestresster fühlen (Foto: Archiv)

Immer weniger junge Menschen wollen Lkw-Fahrer werden. Der Mangel führt auch dazu, dass sich die Trucker immer gestresster fühlen (Foto: Archiv)

Immer weniger junge Menschen wollen Lkw-Fahrer werden. Der Mangel führt auch dazu, dass sich die Trucker immer gestresster fühlen (Foto: Archiv)

In Deutschland herrscht ein eklatanterMangel an Lkw-Fahrern. Die Rekrutierung von geeignetem Fahrpersonal stellt die Unternehmen der Transport- und Logistikbranche vor immer größere Probleme. Und die Lage spitzt sich dramatisch zu.

Das weist die aktuelle, repräsentative Studie von TÜV Rheinland „Wer fährt die Trucks von morgen – Nachwuchs- und Fahrermangel in der Bundesrepublik Deutschland“ erstmals eindeutig nach. Bei der Studie wurden bundesweit Spediteure befragt.

„Rund 84 Prozent der befragten Betriebe bestätigen, dass es in den letzten Jahren einen spürbaren Mangel an qualifizierten Berufskraftfahrern gibt“, erklärte Prof. Dr.-Ing. Jürgen Brauckmann, Vorstand Mobilität TÜV Rheinland, bei der Vorstellung.

„Wenn die Situation weiter eskaliert, und es spricht vieles dafür, steht auch dieVerkehrssicherheit auf dem Spiel“, befürchtet Brauckmann. Denn verstärkterStress und Überlastung der Lkw-Fahrer durch Personalmangel erhöhe die Unfallgefahr. Schon heute fahren viele Trucker am physischen und psychischen Limit.

Quellen: TÜV Rheinland AG, Am Grauen Stein, 51105 Köln

Weitere Infos zu dieser Thematik gibts auch im Lasiportal

Berufskraftfahrer – Vor- und Nachteile

 

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche