Verein Deutscher Ingenieure e.V. (VDI)

Der VDI ist mit rund 136.000 persönlichen Mitgliedern, darunter 20 Prozent Studenten und Jungingenieure unter 33 Jahren, einer der größten technisch-wissenschaftlichen Vereine Europas. Er gilt in Deutschland als Sprecher der Ingenieurinnen und Ingenieure und der Technik sowie als führende Institution für die Weiterbildung undden Erfahrungsaustausch technischer Fach- und Führungskräfte. Als gemeinnützige, von wirtschaftlichen und parteipolitischen Interessen unabhängige Organisation, vertritt der VDI die berufs- und gesellschaftspolitischen Interessen der Ingenieurinnen und Ingenieure sowie der Ingenieurstudenten. Die technisch-wissenschaftliche Arbeit bildet den Schwerpunkt der VDI-Tätigkeit. Dabei sichert eine fachübergreifende Zusammenarbeit von über 10.000 ehrenamtlich tätigen Experten aus Wissenschaft, Industrie und öffentlicher Verwaltung fachkompetente und allgemeingültige Arbeitsergebnisse (so die”VDI-Richtlinien” als anerkannte Regeln zum Stand der Technik). Jährlich besuchen 20.000 Experten die 100 nationalen und internationalen Tagungen, die von den VDI-Fachgesellschaften konzipiert und der VDI Wissensforum GmbH veranstaltet werden. Die regionale Struktur des VDI umfasst 45 VDI-Bezirksvereine mit rund 100 Bezirksgruppen sowie 15 Landesverbände. Etwa 600 Arbeitskreise und 5.400 Veranstaltungen vermitteln jährlich über 200.000 Teilnehmern Fachinformationen und fördern den Erfahrungsaustausch wie auch die persönlichen Kontakte der Ingenieure auf regionaler Ebene

Hier geht’s zur Homepage des VDI …

Quelle: Verein Deutscher Ingenieure e.V. vdi.de

Weitere Info’s siehe hier im Lasiportal unter: VDI-Richtlinie-2700-ff …

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche