Betonklotz – gefährlicher Transport

Kleine Ursache – große Wirkung ! Da hätte mehr passieren können.

Die Ladung ist so zu verstauen und zu sichern, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen, hin- und herrollen oder herabfallen kann. Dabei sind die anerkannten Regeln der Technik zu beachten.

Auf diese einfache Formel ist dieser Transport zu bringen, der so hätte gar nicht stattfinden dürfen. Lasiportal fand den folgenden Bericht in den Pressemitteilungen der Polizei in Cemnitz:

Betonklotz kommt beim Bremsen ins Rutschen: Fahrer kommt nicht ungestraft davon. Am Freitag bremste ein Transporter-Fahrer so stark ab, dass seine ungesicherte Ladung auf dem Anhänger nach vorn rutschte und fast auf die Straße gefallen wäre.

Die Vorschriften und geltenden Regeln der Ladungssicherung fanden hier keine Beachtung – Quelle: Polizei Cemnitz.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr das Gefährt, Pkw und Ein-Achs-Anhänger, im Stadtgebiet. Ein Kradfahrer der Polizei, der sich auf Streifenfahrt befand, stoppte diesen gefährlichen Transport. An einer LZA konnte er mit ansehen, wie beim abrupten Stopp die ungesicherte Ladung auf dem Anhänger ins Rutschen kam. Dadurch wurde die vordere Ladebordwand des Anhängers verbeult und drohte sogar aus den Verriegelungen zu reißen, wodurch die Betonteile vermutlich auf die Fahrbahn gefallen wären.

Die Polizei bewertete dieses Verkehrsdelikt als einen vorsätzlichen Verstoß gegen die Pflicht zur Ladungssicherung. Für den Fahrer des Transporters bedeutete dies, dass er ein Bußgeld in Höhe von 120 Euro zahlen muss sowie einen Punkt im Fahreignungsregister und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige erhält.

>> Kontrollbericht der Polizei Cemnitz
Quelle: Polizei Cemnitz/Sachsen – Pressestelle

>> Betonklotz kommt beim Bremsen ins Rutschen
Quelle: TAG24 News, Red. Deutschland, 01067 Dresden

>> Ladungssicherung auf privaten Anhängern
Quelle: Lasiportal

 

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche