Ladungssicherung von Baumaschinen

Infobroschüre „Ladungssicherung von Baumaschinen“ / Wichtig für Arbeitssicherheit und Verkehrssicherheit

Eine neue Broschüre befasst sich mit der Ladungssicherung von Baumaschinen

Eine neue Broschüre befasst sich mit der Ladungssicherung von Baumaschinen

Die an Baumaschinen vorhandenen Lastaufnahmepunkte sind häufig nicht für die Ladungssicherung geeignet. Die Zurrpunkte befinden sich oft an Stellen, die kaum erreichbar sind. Dies gefährde die Arbeitssicherheit und Verkehrssicherheit. Darauf weist der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in seinem Informationspapier „Ladungssicherung von Baumaschinen“ hin.

Der Bauspitzenverband appelliert daher an die Unternehmen, beim Neukauf oder der Neuanmietung darauf zu achten, dass eine hinreichende Anzahl an Befestigungsmöglichkeiten vorhanden ist, die für statische wie dynamische Belastungen eines Maschinentransports geeignet und für die Verlader vor Ort leicht zugänglich sind.

Zudem sei eine korrekte Ladungssicherung auch aufgrund von erheblichen Haftungsrisiken insbesondere für Disponenten, Verlader im Unternehmen und Fahrer geboten.

Das Informationspapier informiert Unternehmen und deren Mitarbeiter über die anerkannten Regeln der Technik. Es enthält unter anderem eine Checkliste für die Ladungssicherung sowie Muster für entsprechende Betriebsanweisungen.

Quelle: Wolters Kluwer Deutschland GmbH, Luxemburger Straße 449, 50939 Köln

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Aufklärung verhütet Arbeitsunfälle am Bau . . .

Baustahlmatten . . .

Niederzurren über die Außenseite der Bordwand . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche