Feuerwerk nach dem Sprengstoffgesetz

Beim Kauf von Feuerwerkskörpern besonders aufpassen.

Alle Jahre zum Jahreswechsel ist für viele Bürger ein Feuerwerk zu Silvester der Höhepunkt um das neue Jahr einzuläuten.

Aber zum Jahreswechsel 2017/2018
sollte man beim Kauf von Feuerwerkskörpern besonders aufpassen.

Am 03.07.2017 ist nämlich das Sprengstoffrecht geändert worden bzw. ist die Übergangsfrist zur Kennzeichnung der Feuerwerkskörper am 04.07.2017 abgelaufen.

Nach dem Sprengstoffgesetz § 47 (2) sind: (hier ohne genauen Wortlaut vereinfacht wiedergegeben)

„Pyrotechnische Gegenstände,  für die vor dem 1. Oktober 2009 eine Zulassung erteilt wurde dürfen längstens bis zum 3. Juli 2017 im Geltungsbereich dieses Gesetzes hergestellt, eingeführt, verbracht, vertrieben, anderen überlassen oder verwendet werden.

Nach dem Sprengstoffgesetz § 5 dürfen: (hier ohne genauen Wortlaut vereinfacht wiedergegeben)

Explosivstoffe und pyrotechnische Gegenstände nur bereitgestellt bzw. eingeführt, verbracht, in Verkehr gebracht, vertrieben, anderen überlassen oder verwendet werden wenn
1. der Hersteller den Konformitätsnachweis erbracht hat und
2. sie mit der CE-Kennzeichnung versehen sind.

Abbrennverbote von Feuerwerkskörpern beachten

Abbrennverbote von Feuerwerkskörpern der Städte und Gemeinden beachten

Nach § 23 (1) der 1. SprengV gilt folgendes zu beachten:

„Das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder-und Altersheimen sowie besonders brandempfindlichen Gebäuden oder Anlagen ist verboten.“

Im Schadensfall ist mit hohen Kosten zu rechnen.

Die Hinweise zum Abbrennverbot von Feuerwerkskörpern der Städte und Gemeinden in der Presse oder den Amtstafel sind zu beachten.

Vorsicht, wenn Privatperson Feuerwerkskörper nach Deutschland einführen, dann sollten folgende Informationen unbedingt vor Reisebeginn gelesen werden:

>> Zu Feuerwerkskörpern zoll.de/DE/Privatpersonen/Reisen/Rueckkehr

Insbesondere sollte i.V. mit § 20 Abs. 4 der 1. SprengV beachtet werden.

>> Eine genaue Beschreibung und Gesetzestextwiedergabe finden Sie hier als download pdf

„Folgende pyrotechnische Gegenstände der Kategorie F2 dürfen nur an Erlaubnisinhaber oder Befähigungsscheininhaber gem. des Sprengstoffgesetzes vertrieben und überlassen oder von diesen verwendet werden:

Feuerwerks- und Sprengstoffinformationen

Feuerwerks- und Sprengstoffinformationen der einzelnen Bundesländer beachten

  1. Knallkörper und Knallkörperbatterien mit Blitzknallsatz,
    2. Raketen mit mehr als 20 g Netto-Explosivstoffmasse,
    3.   Schwärmer und
    4.   pyrotechnische Gegenstände mit Pfeifsatz als Einzelgegenstand.

Satz 1 gilt nicht für das Verbringen aus dem Geltungsbereich des Sprengstoffgesetzes.“

In anderen Ländern gibt es andere Bestimmungen als in Deutschland, z.B. in Bezug Blitzknallsatz, aber die Feuerwerkskörper sind von der jeweiligen benannten Stelle zugelassen.

Zum Schluss noch ein Auszug aus dem Bußgeldkatalog 2017 von Hessen

 

Vergehen

 

Maßnahme

ohne eine Genehmigung ein Feuerwerk der Kategorie 2 außerhalb der festgelegten Zeiten (31. Dezember – 1. Januar) ausgelöst Bußgeld bis zu 10.000 €
einen nicht zertifizierten Knaller (z. B. “Polen-Böller”) verwendet, betrieben oder hergestellt Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bis zu 50.000 €
Gefährdung von Leib und Seele oder fremde Sachen von einem bedeutendem Wert mit einem Feuerwerkskörper Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe

Weitere Informationen zu anderen Bundesländern finden Sie unter:

>> Bußgeldkataloge „Feuerwerk und Sprengstoff“ der einzelnen Bundesländer

Gerald Dünnebier -ID 739- ausgezeichnet als "Berater des Monats im Lasiportal" 12.2010;

Gerald Dünnebier

Lasiportal dankt dem Dozent nach Gefahrgut- und Sprengstoffrecht Gerald Dünnebier für die zur Verfügungstellung dieser Ausarbeitung

Gerald Dünnebier -ID 739- ausgezeichnet als „Berater des Monats im Lasiportal“

Eine Garantie auf Richtigkeit und Vollständigkeit wird nicht übernommen. Hinweise, Bemerkungen, Kritik sind natürlich erwünscht!
>> Lasiportal Kontakt-Mail

Gerald Dünnebier, Dozent nach Gefahrgut- und Sprengstoffrecht  können Sie als Berater im Lasiportal unter folgendem Link aufrufen:

>> Berater im Lasiportal

 

>> Video – Gefährliche Silvester-Feuerwerksbatterien

Quelle: WDR Mediathek Servicezeit; wdr.de

>> Achten Sie beim Kauf von Feuerwerk auf die die Registriernummer und das CE-Zeichen

>> Video: “Sicheres Silvester – Kaufen Sie nur geprüftes Feuerwerk”

Quelle: © Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Alles Gute für das Jahr 2018 wünscht das LasiPortal –Team

                         Emil Hahner / Werner Fromkorth

                                     ( Redakteure im Lasiportal )

 

 

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche