Ladungssicherung in der Landwirtschaft – Maisernte steht bevor

Erntezeit bringt Druck – Verkehrssicherheit wird vernachlässigt.

Landwirtschaftliche Fahrzeuge im Straßenverkehr

Verkehrskontrolle der Polizei

Die Polizeidirektion Lüneburg kontrollierte im Landkreis Harburg in Niedersachsen lof-Fahrzeuge sowie den gewerblichen Güterkraftverkehr mit lof-Fahrzeugen. Von den 30 kontrollierten Maschinen wurden 27 beanstandet. In zehn Fällen waren die Verstöße so erheblich, dass die Weiterfahrt bis zur Behebung des Mangels untersagt werden musste.

Die Beanstandungsquote von 90 Prozent sei erschreckend, so die Polizei. Lohnunternehmen hingegen hatten die Vorschriften eingehalten.

Sieben Verstöße fielen in den Bereich der Ladungssicherung beziehungsweise Überladung.

>> Zahlreiche Verstöße: Polizei kontrolliert lof-Fahrzeuge

Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) gibt in der Broschüre „Risiko raus!“ Tipps, wie man trotz schwerer Ladung sicher unterwegs ist.

>> Schwere Lasten: So ist die Ladung sicher

Quelle: Deutscher Landwirtschaftsverlag GmbH; www.agrarheute.com

Wie kann man eine ordnungsgemäße Ladungssicherung in der Landwirtschaft sicherstellen ?

Lesen Sie hier im -LaSi-Blog-

Antworten zum Thema siehe unten:

Fragestellung eines Users/Nutzers im >> lasiblog zur Ladungssicherung in der Landwirtschaft

Fragestellung eines Users /Nutzers im >> lasiblog zur Ladungssicherung in der Landwirtschaft

Hallo zum Thema Ladungssicherung in der Landwirtschaft findet man ja mittlerweile viele Beiträge. Gerade in der Erntezeit beim Transport von Stroh- und Heuballen, aber auch Getreide und Mais, hat man die Probleme regelmäßig vor Augen wenn man auf der Straße unterwegs ist.

Ich möchte mal den Transport von Stroh- und Heuballen als Quader oder Rundballen ansprechen.
Es gibt ja mittlerweile Spezialanhänger, die sogar die Ballen selbstständig aufladen. Diese sind sicher nicht billig und rentieren sich mit Sicherheit nur für große Lohnunternehmer die sie häufig einsetzen können.
In der Praxis ist aber so dass die meisten Landwirte ihre Ballen selbst einfahren. Hierzu nehmen sie in der Regel ihren für den Getreidetransport vorgesehenen Anhänger an dem dann die Bordwand nach unten geklappt ist oder auch abgebaut. Seitlicher Formschuss kann nicht hergestellt werden. Oft wird auch über die Bordwand hinaus geladen.
Bei der Verwendung von Zurrgurten (was man ja auch häufig sieht) stellen sich mir folgende Fragen bzw. sehe ich folgende Probleme:

  1. Nichtvorhanden sein von geeigneten Zurrösen
  2. Einschneiden des Gurtes in den Strohballen
  3. Kann die notwendige Vorspannkraft aufgebracht werden.

Hat hier jemand Erfahrung bzw. Lösungsansätze?

———————————————————————————————–

Und hier die Antworten:

  1. Antwort von Jens Göhrs                >> User im Lasiportal.de
  2. Antwort von René Echtner            >>  Berater im lasiportal ID 1375
  3. Antwort von Bernhard Hopf          >>  Berater im lasiportal ID 1405
  4. >> Erntezeit ist Lasi-Zeit – Beitrag des Team LasiPortal.de

 

Ordnungsgemäße Ladungssicherung in der Landwirtschaft

Ordnungsgemäße Ladungssicherung in der Landwirtschaft

Mit Bitte um weitere Meinungsäußerungen dazu:

lasiblog

 

 

>> LaSiBlog zur Fragestellung

Beiträge zum Thema im Lasiportal:

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche