Zurrgurte und Netze für die Ladungssicherung kennzeichnen

Auswahl der nach DIN EN 12195-2 gefertigten Zurrgurte

Kennzeichnen von Zurrgurten

Kennzeichnen von Zurrgurten

Wistra: Zurrgurte und Netze kennzeichnen Eigentumskennzeichnung im Corporate Design als wirksamer Schutz vor Diebstahl – Qualitätssicherung und Werbung für das eigene Unternehmen

Die auf die Herstellung von Ladungssicherungshilfsmitteln spezialisierte Wistra GmbH bietet seit 2010 eine neue flexible Möglichkeit zum Kennzeichnen und Bedrucken von Wistra-Zurrgurten und Ladungssicherungsnetzen vom Typ Safeguard. Für das individuelle Bedrucken hat das in Selmsdorf bei Lübeck beheimatete Unternehmen eine neue Druckmaschine in die Produktionsabläufe integriert, die neben dem Kundennamen und alphanumerischen Folgen auch Firmenlogos auf das Zurrgurtgewebe aufbringen kann.

Die speziell entwickelte Technik ermöglicht diesen Service für bestimmte Zurrgurt-Varianten und Safeguard-Ladungssicherungsnetze bereits ab einer Menge von zehn Stück. Die Kombination mit verschiedenen Gurtbandfarben erhöht die mögliche Vielfalt für die Auswahl der nach DIN EN 12195-2 gefertigten Zurrgurte.

Früher wurden die Markierungen vorrangig im so genannten Klischeedruck aufgebracht. Die dabei eingesetzten Rotations-Flexodruckwerke erforderten jedoch große Produktionsmengen, um die Kosten auf einem wirtschaftlichen Niveau zu halten. Mit dem  Angebot reagierte Wistra auf die steigende Nachfrage nach deutlichen und haltbaren Eigentumskennzeichnungen von Zurrgurten. Die Kennzeichnungen sind zum einen ein wirksamer Schutz vor Diebstahl und zugleich eine dauerhafte Werbung für das eigene Unternehmen. In Selmsdorf bei Lübeck produziert und handelt die Wistra GmbH die gesamte Palette an Systemen zur Ladungssicherung. Dazu zählen Zurrgurte in den unterschiedlichsten Varianten und Ausführungen bis zu einer Lashing Capacity LC von 10.000 daN, die bewährten Ladungssicherungsnetze „Safeguard“, Zurrschienen, Sperr- und Klemmbalken sowie Lade- und Gelenkladebalken.

Die selbst entwickelten Sicherungsmittel wie die GTS-Getränkesicherung und die Safecon-Ladungssicherung für IBC-Container gehören zu den Alleinstellungsmerkmalen des mittelständischen Unternehmens. Weitere Sicherungshilfsmittel wie Kantenschutzecken und Antirutschmatten runden das Sortiment ab.

Darüber hinaus stellt Wistra unter dem Produktnamen „Powerbrace“ Sicherheits-Drehstangenverschlüsse für Container, Kasten- und Kofferaufbauten sowie Wechselbrücken her.

Quelle: KfdM – Kommunikation für den Mittelstand …

Zurgurtinfo´s der Berufskraftfahrer-Zeitung …

 

Weitere Infos zum Thema siehe hier im Lasiportal unter:

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche