Heimwerkertipps zur richtigen Ladungssicherung

Fachmagazin rät: Zur richtigen Ladungssicherung für den Anhänger Netze und Zurrgurte verwenden

Netze oder auch Planen können erheblich zur richtigen Ladungssicherung beitragen. Gerade auch im privaten Bereich.

Netze oder auch Planen können erheblich zur richtigen Ladungssicherung beitragen. Gerade auch im privaten Bereich.

Die Sicherung von Ladung ist nicht nur für Berufskraftfahrer ein wichtiges Thema, auch bei privaten Transporten ist die Sicherheit beim Transport nicht zu unterschätzen. Denn allein in Deutschland führt nicht korrekt gesicherte Ladung jährlich zu Sachschäden in Höhe von rund  500 Millionen Euro jährlich. Darauf verweist das Magazin „Heimwerker Tipps“ und gibt Ratschläge zur „Ladungssicherung mit dem Anhängernetz“.

In vielen Fällen werde meist aus Unkenntnis der Gefahren die Ladung nur ungenügend gesichert und somit nicht nur die eigene Unversehrtheit gefährdet. Ladung reagiere auf Änderungen der Richtung und der Geschwindigkeit.

Zur Ladungssicherung können Netze (Anhängernetze oder Containernetze) und Zurrgurte verwendet werden, schreibt das Magazin und zitiert § 22 StVO:
„Die Ladung einschließlich Geräte zur Ladungssicherung sowie Ladeeinrichtungen sind so zu verstauen und zu sichern, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen, umfallen, hin- und herrollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm erzeugen. Dabei sind die anerkannten Regeln der Technik zu beachten”.

Den vollständigen Text finden Sie hier:

Ladungssicherung mit dem Anhängernetz . . .

Quelle: Heimwerker Tipps, Mario Göttsche, Am Hang 8, 24794 Neu Duvenstedt

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Hilfsmittel zur Ladungssicherung . . .

Netze zur Ladungssicherung (Ladungssicherung-ABC) . . .

Zurrnetze sind jetzt GS-geprüft . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche