Fachbegriffe Ladungssicherung

Anschlagleisten

Aufkantungen an den seitlichen Laderaumbegrenzungen von Fahrzeugpritschen

Beladen

Bewegen eines Gutes in oder auf ein Förder- oder Verkehrsmittel

Bordwände

Laderaumbegrenzungen

Curtainsider

Lastkraftwagen mit Rungenpritsche und horizontalem Schiebeplanenverdeck

Diagonalzurrung

Formschlüssiges Festhalten der Ladung unter Einsatz von Zurrmitteln

Empfänger

Im Speditionsgeschäft bezeichnete Person oder Firma, an welche die Güter auszuliefern sind

Entladen

Bewegen eines Gutes aus oder von einem Förder- oder Verkehrsmittel

Flachpalette

Unterfahrbare Plattform, ohne lasttragenden Aufbau

Formschluss

Übertragung von Kräften an der Fügestelle durch stoffliches Vereinen der Bauteilwerkstoffe, Beanspruchungszustand nach Gesetzen der Festigkeitslehre

Frachtführer

Führt die Beförderung gegen Entgeld von Transportgütern durch

Flurförderzug

Gleislosesüberwiegend innerbetriebliches genutztes Fahrzeug mit oder ohne Einrichtung zum Heben oder Stapeln von Lasten

Gebietsspediteur

Spediteur, der für seinen Auftraggeber die Güterversendung aller Zulieferer aus und in ein bestimmtes Gebiet besorgt

Gebinde

Ladeeinheit, die durch Zusammenbinden einzelner Packstücke gebildet wird

Gleitreibkraft

Kraft beim Verschieben eines Körpers auf einer waagerechten Gleitfläche

Gliederzug

Zug bestehend aus Zugmaschine undüber Anhängerkupplung gezogenem Anhänger

Güter

Produkte, Erzeugnisse, die versendet oder befördert werden

Haftreibkraft

Kraft eines Körpers auf einer waagerechten Gleitfläche an der Rutschgrenze

Kofferanhänger

LKW – Trailer mit festem Aufbau

Komplettladung

Gütermenge, die für eine Fahrt bei einem Verlader abgeholt und ohne Umschlag an einem Empfänger auf einem Transportmittel befördert wird und die allein das Transportmittelvolumen oder gewichtsmäßig auslastet

Kraftschluss

Übertragung von Kräften an Wirkflächenpaaren durch Erzeugung von Reibkräften

Ladeliste

Verzeichnisüber die auf einem Transportmittel verladenen Sendungen

Ladung

Gütermenge, die für eine Fahrt auf einem Transportmittel zusammengestellt und transportiert wird. Die Ladung beinhaltet eine oder mehrere Sendungen

Ladungsträger

Unterfahrbare Plattform mit oder ohne Seitenwände zur Zusammenfassung von Gütern zu einer Ladeeinheit

Ladeeinheit

Zum Zweck des Transportes gebildete Handhabungseinheit. Besteht aus dem Fördergut ( z. B. mehrere Kleinladungsträger / Einsatzrahmen) und dem erforderlichen Fördergut ( z.B. Palette, Zwischenlage, Abschlusspalette)

Megatrailer

LKW mit Rungenpritsche und mindestens 3 m Laderaumhöhe

Mehrwegverpackung

Verpackung, die zum mehrmaligen Gebrauch bei Liefervorgängen und Transportvorgängen geeignet ist.

Milk run

Sonderform des Direkttransportes auf einer festgelegten Route mit vorgegebenen Abholzeiten und Eintreffzeiten von Abholadressen direkt an einen Empfänger in der Regel ohne Einbeziehung einer Umschlaganlage

Niederzurren

Kraftschlüssiges Anpressen des Ladegutes unter Einsatz von Zurrmitteln

Paletten

Stapelbarer, unterfahrbarer Mehrwegladungsträger mit lasttragendem Aufbau zur Zusammenfassung von Gütern zu einer Ladeeinheit (VDI 3968)

Prüflast

Tragfähigkeit x Prüflastfaktor

Rolloplane

Vertikales Schiebeverdeck

Rungen

Vertikal tragende Elemente eines LKW-Planendaches

Sammelgutverkehr

Sammeln der von den Verladernüberwiegenden Einzelsendungen, die Zusammenfassung zu einer Sammelladung und die Verteilung der Einzelsendungen an die einzelnen Empfänger

Sammelladung

Gütermenge, die bei mehreren Verladern abgeholt, ggfls. auf der Speditionsanlage gebündelt und mit einem Transportmittel zu einem Empfänger transportiert wird

Sattelanhänger

Anhänger mit Sattelkupplung

Säulenstapelung

Lagen mit gleichem Packmuster identischübereinander gestapelt

Sendung

Gütermenge, die bei einem Verlader (Lieferant) an einem Versandort gleichzeitig für einen Empfänger an einem Empfangsort und für einen Anliefertermin übernommen, befördert und entladen wird

Sperrbalken

Quer zu Fahrtrichtung formschlüssig mit dem LKW-Aufbau verbundenes Profil zur Ladungssicherung

Standsicherheit

Standmoment / Kippmoment bezogen auf die Kippkante

Stecklatten

Horizontale Verstrebungen zwischen 2 Rungen bei LKW-Ladepritschen mit Planenaufbau

Stückgut

Einzelpackstücke, die nicht in grösseren Ladeeinheiten für den Transport zusammengefasst werden

Tellerfluss

Rechtecktragteil von Paletten, die eine Säulenstapelung mit Zentriertem Formschluss zulassen (Gitterboxpalette)

Transport

Beförderung von Gütern in einem oder mehreren Abschnitten mit einem oder mehreren Transportmitteln

Transportlabel

An Ladungsträgern / Ladeeinheiten befestigtes Etikett zur Identifizierung

Transportmittel

Einheit eines Verkehrsmittels zur Beförderung von Gütern ( z. B. LKW)

Umschlagen

Wechsel des Verkehrsmittels beim Befördern von Gütern

VDA-KLT

Nicht unterfahrbarer Ladungsträger aus PP, i.d.R. manuell handhabbar

Verbundstapelung

Lagen mit ungleichem Packmusterübereinander gestapelt

Verkehr

Ortsveränderung von Personen, Gütern und Fahrzeugen

Verladen

Alle Bewegungsvorgänge beim Beladen eines Fördermittels oder Verkehrsmittels

Verlader

Person oder Firma, die dem Frachtführer die Güter übergibt (§ 9 GGVS/E)

Verladestelle

Ort von dem die Güter anzuholen sind (z.B. Rampe / Tor)

Verladung

Übergabe der Güter an den Frachtführer

Verpackung

Ganze oder teilweise Umhüllung von Waren / Gütern zur Abgrenzung der Warenmenge, zur Sicherung der Ware oder zur Beförderungsfähigkeit der Ware nach HGB und VDI 3968

Versender

Auftraggeber des Spediteurs

Ware

Erzeugnis, Produkt, Sache

Werkverkehr

Beförderung von Gütern für eigene Zwecke mit unternehmenseigenen Transportmitteln im Straßengüterverkehr

Zurrmittel

Zugfeste bandförmige Gewebe zur Befestigung von Ladungen

zurück
Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche