Zu wenige LKW-Fahrer – woran liegt es?

Gehören Brummifahrer zu den aussterbenden Spezies ?

Der Logistikbranche fehlen allein in Deutschland bis zu 45.000 Fernfahrer – Tendenz stark steigend. Der Arbeitsmarkt sei teilweise „wie leergefegt“, warnt der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV). Markt zeigt, welche Auswirkungen diese Entwicklung hat. Autor: Jens Eberl

hier finden Sie die Erklärungen in dem original Videofilm der Sendung Markt:

>> Zu wenige LKW-Fahrer – woran liegt es?

Quelle: Westdeutscher Rundfunk Köln, © WDR 2018; www1.wdr.de

 

“Brummi“ – Fernfahreridol ist zurück; der Brummi geht online !

Der Brummi, die Symbolfigur des Straßengüterverkehrs, hat eine mehr als 50-jährige Zeitreise hinter sich und geht mit neuer Kraft in die Ära 2017. Bereits 1972 ging er als Imageträger des Transportgewerbes an den Start und kam sofort in der Öffentlichkeit gut an. Kaum ein Autofahrer kannte nicht den Brummi, und kaum ein Fernfahrer hatte ihn nicht mit an Bord – entweder als Symbolfigur oder als Aufkleber.

Hinter der Idee des BGL, diesen freundlich und sympathisch wirkenden Lkw-Fahrer mit Helmut Schmidt-Mütze, Hosenträgern und seinen zwei Scheinwerfern als Werbeträger einzusetzen, hatte in erster Linie soziale Aspekte. Hier ging es neben der Hilfe für bedürftige Kinder und Familien auch um ein besseres Miteinander im Straßenverkehr.

So entwickelte sich der Brummi schnell vom Imageträger zum charmanten Sympathieträger. Seine imaginäre Anwesenheit auf allen deutschen Straßen sorgte bei so manchem Fahrer für ein freundliches Handzeichen oder ein entspanntes Lächeln.

In der Folgezeit startete der BGL in Zusammenarbeit mit dem DVR immer wieder Schwerpunkt-Kampagnen. So entstammte der Slogan der 1980-Jahre „Erst gurten dann starten“ auch unter der „Brummi-Flagge“.

Während es dann in den 1990 Jahren um den „Brummi“ eher etwas ruhiger wurde, lassen der BGL, die SVG und die BSK den Brummi wieder rollen! Der einstige Sympathieträger wird geringfügig modernisiert und zu neuem Leben erweckt.

Das Brummi-Projekt wird gemeinsam betreut von der SVG Bundes-Zentralgenossenschaft Straßenverkehr eG, der Bundesfachgruppe Schwertransporte und Kranarbeiten (BSK) e.V. – beide ebenfalls aus Frankfurt am Main – und dem BGL.

Die neu gestaltete WEB-Seite www.brummi.de bietet neben dem Brummi-Shop und der ausführlichen Brummi-Geschichte weitere wichtige Hinweise. Hinter dem Button „Für Brummifahrer“ verbergen sich praxisnahe Informationen z.B. zu Eisfreigerüsten, Parkplätzen, Berufsausbildung oder zur ärztlichen Unterwegsversorgung (DOC-Stop). Außerdem wünscht der Brummi ab sofort auch von seiner eigenen Facebook-Seite allseits gute Fahrt.

>> Brummi geht online.pdf – Quelle: BGL

 

zurück
Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche