Ladungssicherung und Ladung sichern !

Transportgut wird zum Raub- und Stehlgut !

Prävention als wirksamstes Mittel gegen Lkw- und Ladungsdiebstahl. Die Qualität der Sicherungsmittel muss der brachilalen Gewalts der Täter standhalten ( Foto: MEM Mast, Eurokrallen, München )

Rund jeder sechste Fernfahrer, der auf europäischen Straßen unterwegs ist, wurde in den vergangenen fünf Jahren Opfer eines Überfalls – dabei handelte es sich um kompletten LKW- Diebstahl und /oder Ladungsdiebstahl. Oft handelt es sich bei der Täterschaft um organisierte Banden, die das entwendete Gut bestens vernetzt und schnell und sogar auf Bestellung auf dem `Schwarzmarkt ` grenzenübergreifend wieder an den Mann bringen.

Der Verband der Transportsicherheit (TAPA) nennt aktuelle Zahlen aus dem 1. Halbjahr 2020:

  • In 46 Ländern der sogenannten EMEA-Region ( Europa, Mittlerer Osten und Aufrika) wurden aus der Straßen-, Luft- und Schienengüterverkehrskette Produkte im Wert von 85 Mio. Euro gestohlen.
  • In diesem Zeitraum der ersten 182 Tage des Jahres waren es insgesamt 3.278 Fälle, die gemeldet und erfasst wurden.
  • Die bei den Banden „beliebtesten“ Güter sind Computer und Laptops (10 Mio), Arzneimittel (5.9 Mio) sowie Kleidung und Schuhe (4,4 Mio). Die Schadenshöhe am gesamten Fahrzeugdiebstahl (Fahrzeuge ohne jegliche Ladung) liegt laut Erhebung der TAPA bei 5,6 Mio.

Das Hessische Landeskriminalamt gibt den Fahrerinnen und Fahrern wichtige Tipps zur Prävention und natürlich auch zum Verhalten im Falle eines Überfalles oder Diebstahls.

  • Fahrzeuge nicht unbeaufsichtigt abstellen, möglichst bewachte Parkplätze aufsuchen,

    Wegfahrsperre als wirksamer Einsatz gegen Lkw-Diebstahl – Unterlegkeil in Kombination mit einem verriegelten Stahlbügel ( Foto: MEM Mast, Eurokrallen, München ).

  • keine Anhalter mitnehmen,
  • Vorsicht beim Kontakt mit fremden Personen in Rasthäusern (nicht über Ladung, Fahrtstrecke, Bestimmungsort, etc. sprechen),
  • Fahrzeug und Ladung bei Fahrtbeginn und nach jedem Aufenthalt überprüfen,
  • bei verdächtigen Wahrnehmungen sofort die Polizei bzw. Vertrauensperson verständigen,
  • wichtige Rufnummern bereithalten (Polizei, BGL, Landesfachverband, GDV-Zentralruf der Autoversicherer, Konsulate, etc.),
  • Ruhe bewahren, Täter nicht provozieren.

 

 

 

 

Hat der Fahrer mit Bedacht,
geparkt am Abend vor der Nacht,
nach langer Fahrt zur Ruhezeit,
der Dieb kommt just bei Dunkelheit.

Die Ladung hat er im Visier,
rücksichtslos und voller Gier.
Vorsicht Fahrer ! – sei aufmerksam !
tritt selbst nicht an die Räuber ran,
besser hilft auf jeden Fall ein Notruf schnell zur Polizei – rät Lasiportal.

 

>> TAPA hilft Unternehmen
Quelle: Vereniging TAPA 2341BV Oegstgeest, Niederlande

>> Lkw – Karte Hessen – Faltkarte
Quelle: Hessisches Landeskriminalamt

>>Erhebungsbogen Lkw-, Ladungs- und Bezinzdiebstahl
Quelle: Bundesverband Güterkraftverkehr, Logistik u. Umwelt (BGL), Ffm

>> 2019 Rekord bei Ladungsdiebstählen
Quelle: Vereniging TAPA, Niederlande/ DVZ Deutsche Verkehrszeitung

 

 

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche