Polizei verstärkt Kontrollen in der Coronakrise

Logistikverbände begrüßen die Maßnahmen

Gütertransport-Kontrollen auch in der Krise . Mehr als jeder 5. Lkw fällt mit Verstößen auf. Ladungssicherung ist da oft der „Klassiker“. Bild: Lasiportal

Bereits in den letzten Aprilwochen haben Polizei und BAG Schwerpunktkontrollen im Güterverkehr verstärkt.

Und das mit dem Hintergrund, gerade jetzt in den Zeiten der Coronakrise ob der extremen Marktverwerfungen die Einhaltung der bestehenden Verkehrs- und Transportregeln zu übesrwachen und damit weiterhin zu gewährleisten.

Es soll keinesfalls der Eindruck entstehen, dass sich gegenwärtig aufgrund der Krise keiner mehr an irgendwelche Regeln zu halten habe. Schwerpunktkontrollen in Duisburg, Mannheim und München machten die Problematik deutlich. 26,4 Prozent der ausländischen und 15,7 Prozent der inländischen Lkw wurden beanstandet.

BGL-Vorstandssprecher Prof. Dr. Dirk Engelhardt begrüßt die Kontrollmaßnahmen und sieht sie als dringend notwendig an. Er dankt dem BMVI der Polizei und der BAG, dass gerade jetzt in der schwierigen Zeit der Kampf gegen schwarze Schafe der Branche unerlässlich ist.

Auf Deutschland Straßen, so Prof. Dr. Engelhardt, muss jeder wissen, dass er jederzeit mit einer Kontrolle zu rechnen hat.

>> BGL setzt auf Schwerpunktkontrollen in der Krise
Quelle: BGL – Bundesverband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung e.V., Ffm

>> Verkehrsverbände begrüßen verstärkte Kontrollen
Quelle: Verkehrsrundschau, Springer-Fachmedien, München

>> Lkw-Kontrollen in der Krise
Quelle: EuroTransMedia, Stuttgart

 

 

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche