Trotz Sekundenschlafs nur Teilschuld eines Truckers

Bei Kollision mit heruntergefallenem Container: Pkw-Fahrer war zu schnell unterwegs

Sekundenschlaf hinter dem Lkw-Steuer kann gravierende Folgen haben. Allerdings trifft den Trucker dann nicht immer die alleinige Schuld, wie aus einem jetzt veröffentlichten Gerichtsurteil deutlich wird (Foto: Archiv)

Sekundenschlaf hinter dem Lkw-Steuer kann gravierende Folgen haben. Allerdings trifft den Trucker dann nicht immer die alleinige Schuld, wie aus einem jetzt veröffentlichten Gerichtsurteil deutlich wird (Foto: Archiv)

Die Folgen des „Sekundenschlafs“ bei Lkw-Fahrern spielen eine nicht unbedeutende Rolle bei einem jetzt veröffentlichten Urteil des Landgerichts Essen (Az. 12 O 176/04). Danach trägt derjenige, der auf nächtlicher Fahrbahn einen Auffahrunfall verursacht, an der Kollision immer eine beträchtliche Mitschuld.

Wie die Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline (www.anwaltshotline.de) berichtet, war ein Lkw-Fahrer auf der Autobahn im aufkommenden Morgengrauen vom „Sekundenschlaf“ erfasst worden. Sein Truck schlingerte über die Fahrbahnen, rutschte erst gegen die rechte Schutz-, dann gegen die mittlere Leitplanke, wobei ein Container von seinem Anhänger fiel und quer über beide Spuren auf der unbeleuchteten Autobahn liegen blieb.

In diesen raste ein nachfolgender Autofahrer und wurde dabei schwer verletzt. Trotzdem verweigerte ihm die Versicherung des Lkw-Fahrers die volle Übernahme des bis dahin schon aufgelaufenen Betrages von 16 520,11 Euro und zahlte nur zwei Drittel davon aus. Schließlich sei der Betroffene zum Unfallzeitpunkt mit einer Geschwindigkeit von ungefähr 140 km/h und damit viel zu schnell unterwegs gewesen.

Ein Tempo-Wert, den der Verunglückte allerdings bestritt. Wobei die Richter die Diskussion darüber müßig fanden. An dem Aufprall trägt nicht allein der eingenickte Lkw-Fahrer mit seinem unbeleuchtet herumliegenden Container die Schuld, sondern er beruht unbestreitbar auch auf einem Mitverschulden des nachfolgenden Fahrers.

Dieser habe den Unfall entweder durch nicht angepasste Geschwindigkeit oder durch Unaufmerksamkeit verursacht, was beides gleich schwer wiegt.

Quelle: auto-reporter.net, Unter den Linden 21, 10117 Berlin

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Neue Technik gegen Sekundenschlaf bei Truckern . . .

Schwere Lkw-Unfälle durch Ablenkung am Steuer . . .

Strafrechtliche Folgen mangelnder Ladungssicherung . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche