Holztransporte haben ihre eigene Dynamik

Verladeempfehlung für Rohholz in Frachtcontainern liegt vor.

Kontrolle der Holztransporte: POLIZEI in Kirchheim lässt Container entladen.

Mit Blick auf die aktuelle Marktlage gab es Handlungsbedarf bezüglich der Ladungssicherung und der gesamten Transportsicherheit von Rohholz auf der Straße.

Konsequente Kontrollen der Polizei und der BAG waren der Auslöser für eine Verladeempfehlung, die jetzt mit sofortiger Wirkung Anwendung finden soll – Stand: Version 01.02., 14. Juli 2021.

Zum allgemeinen Verständnis:
Der Rundholztransport in Containern auf Lkw beschäftigte seit geraumer Zeit vor allem die Forstindustrie und die Spediteure in Deutschland: Vor ca. 2 Jahren kam das Thema der Ladegutsicherung von Rundholz beim Containertransport auf der Straße auf. Erhebliche Mängel bei der Ladungssicherung sowie der Transport von Rundholz-Stämmen in ´ausgebeulten´ Containern waren für die Polizei die Initialzündung, hier im Sinne der Verkehrssicherheit Einhalt zu gebieten.

Eine neue Richtlinie, so die Polizei, sei zu aufwendig. Darum sollen Verladeempfehlungen für Rundholztransporte in Seecontainern unter den Bundesländern erarbeitet werden.

Diese Verladeempfehlungen liegen jetzt für die Transporteure vor und können ab sofort angewendet werden, sagen der BGL und die Länderfachverbände Güterkraftverkehr und Logistik.

Große Mengen Rohholz warten auf den Abtransport – Neue Verladeempfehlungen sollen für mehr Verkehrssicherheit sorgen.

>> Ladungssicherung Rohholz_- Verladeempfehlung
Quelle: Hess. Fachverband Güterkraftverkehr und Logistik e.V., Ffm

>> Verladeempfehlung Rohholz
Quelle: BGL – Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung e.V., Ffm

 

 

 

 

 

Containeraufbauten sind grundsätzlich ungeeignet.

Rundholz im Container – Ladungssicherung und Überladung (Foto: Lasiportal)

Seit einigen Wochen finden von der Polizei und dem BAG verstärkt Straßenverkehrskontrollen von Fahrzeugen statt, die mit Rundholz beladene Container transportieren. Die Holzvermarktung aus den hiesigen Wäldern heraus führt zu einer „Transportpraxis“, die die Kontrollbehörden auf den Plan gerufen hat. Hier ist die Verkehrssicherheit erheblich gefährdet.

Bedingt durch den hohen Anfall von Rundholz zum überwiegenden Transport nach Übersee ist das Transportgewerbe mit zertifizierten Holztransportern nicht in der Lage, ausreichende Transportmittel zur Verfügung zu stellen. In der Folge werden Containerfahrzeuge mit geschlossenen Aufbauten eingesetzt; zudem noch verkehrsunsichere und marode Transporter von Unternehmen aus östlichen Anrainerstaaten.

Vor diesem Hintergrund sind Polizei und BAG aktiv geworden und schreiten konsequent gegen diese verkehrswidrigen und verkehrsgefährdenden Transporte ein. In der Folge der Kontrolle wird die Weiterfahrt des Transports untersagt, und es muss eine Umladung auf geeignete Transportmittel veranlasst werden.

Der nicht sachgerechte Transport ergibt sich aus einer möglichen kritischen Belastung der Containerwände, die über den bauartbedingten zulässigen Belastungswerten liegt sowie einer Beeinträchtigung der Betriebssicherheit des Fahrzeugs durch verrutschende Ladung. In häufigen Fällen wird darüber hinaus das zulässige Gesamtgewicht ( Gesamtmasse ) deutlich überschritten, so dass die Transporte erheblich überladen sind.

Container-Seitenwände halten dem Druck der Rundholzstämme nicht stand.

Schwerpunkt der polizeilichen Maßnahmen war dabei bis jetzt das Bundesland Hessen, seit einigen Wochen jetzt auch Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen.

Von Seiten der Behörden wird dabei auf die Vorschriften zum Packen von Güterbeförderungseinheiten (CTU-Codes) hingewiesen. Diese wurden vom Bundesverkehrsministerium am 27.04.2015 bekannt gemacht. Unter 7.2.9. findet sich der Hinweis, dass Überseecontainer nicht für den Transport unregelmäßig geformter Ladung, wie z.B. Rundholz, geeignet seien, so die Initiative in einer Pressemitteilung

>> Holztransporte
Quelle: Presseportal, HH, Mittelweg 144

>> Polizeikontrollen lassen Kunden abspringen
Quelle: top agrar online, 48 165 Münster

>> Straßentransport Rundholz
Quelle: Rundschreiben des Hess. Fachverbandes Güterkraftverkehr und Logistik e.V.

 

 

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche