Verkehrssicherheit – das geht alle an !

Ladungssicherung und Verkehrsicherheit – das ist das Credo von Lasiportal.

Heute, anlässlich des Tages der Verkehrssicherheit 2021, vertrauen wir auf eine gute Entwicklung auf unseren Straßen. Der erfreulich deutliche Rückgang der Unfalltoten, die ständige Verbesserung unserer Verkehrswege (Ausbau von Straßen, Entschärfung von Unfallpunkten) und der hohe Sicherheitsstandard unserer Fahrzeuge schaffen beste Voraussetzungen für das hehre Ziel – nämlich bis zum Jahr 2030 die Opfer im Straßenverkehr um bis zu 40 Prozent zu reduzieren und langfristig gar keine Unfalltoten mehr beklagen zu müssen.

Wenn man die Geschichte des Gütertransportes betrachtet, hat die Sicherung der Transportgüter auf der Ladefläche der Lkw lange eine untergeordnete Rolle gespielt. Bis zum Jahr 1990 gab es keine explizite Schulungen für Verlader und Fahrer, und auch die Kontrollbehörden POLIZEI und BAG hatten bis dato nur wenig Spezialisten in ihren Reihem.

Erst bei schwersten Verkehrsunfällen wurden Überlegungen angestellt, inwieweit die Ladung – sprich der Zustand der Ladung – ursächlich für das Unfallgeschehen gewesen sein könnte.

Im Jahr 1999 erschien dann erstmals in der Berufskraftfahrerzeitung eine Abhandlung zum Thema Ladungssicherung, und es dauerte bis zum Jahr 2006, bis die VDI-Richtlinien den Verantwortlichen richtungsweisende Vorschriften an die Hand gaben.

Damit war es nur noch ein kleiner Schritt, bis sich das Fuldaer Unternehmen MAROTECH intensiv mit der Ladungssicherung beschäftigte und im Jahr 2007 die Plattform www.lasiportal.de gründete.

Nach einer umfangreichen und vielschichtigen Darstellung aller Bereiche der Ladungssicherung über Verantwortlichkeiten, Fahrzeug- und Verladetechnik sowie jegliche Vorschriften und Praktiken zur Verladung und zum Transport nahm Lasiportal im Jahr 2015 den Begriff der Verkehrssicherheit in seine Präsentation auf.

Zum Tag der Verkehrssicherheit 2017 setzte das 3G Europäisches Kompetenzzentrum Ladungssicherung mit einem großen Aktionstag zum Thema Bekämpfung Sekundenschlaf ein besonderes Zeichen. Gerade die Übermüdung am Steuer schwebt als großes Dunkelfeld über unseren Autobahnen und Bundesstraßen. Trotz einer mit Strafe und Fahrerlaubnisentzug bedrohten Rechtsvorschrift im Paragraphen 315c StGB geht hier Prävention vor Repression.Zzum Tag der Verkehrssicherheit 2021, richtet Lasiportal den Apell an alle Autofahrerinnen und Autofahrer – und insbesondere an die Berufskraftfahrer – „Wer schläfrig fährt, nimmt ein hohes Risiko in Kauf. Müdigkeit ist eine Unfallursache, die mit einfachen Mitteln verhindert werden kann. “ Setzen Sie sich ausgeschlafen und ausgeruht ans Steuer   u n d   legen Sie rechtzeitig eine Pause ein !“

Denn: Müdigkeit ist durch den Willen allein nicht zu bezwingen, ebenso wenig wie Hunger oder Durst. Der Körper holt sich den Schlaf, wenn er ihn braucht.

 

Seit dem Jahr 2000 arbeitet die Polizei in nahezu allen Bundesländern in der Verkehrsprävention „Fernfahrerstammtisch“ .

Die Initiatoren von DOCStop sind um die Gesundheit der Fahrer bemüht. Mit einem eigens geschaffenen Netzwerk bieten sie flächendeckend Anlaufstellen für die Fahrer an, wo sie zeitnah einen Arzt bzw. med. Hilfe finden.,

Der von allen Fernfahrern gefürchtete und von vielen schon selbst erlebte Sekundenschlaf hat in der Verkehrsprävention einen hohen Stellenwert.

>> Straßenverkehrssicherheit – alles tun für dein Leben !
Quelle: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, 10115 Berlin

>> Tag der Verkehrssicherheit in Fulda weckte großes Interesse
Quelle: Lasiportal

>> Verkehrssicherheit kennt viele Regeln
Quelle: Lasiportal

>> Bekämpfung Sekundenschlaf
Quelle: 3G Kompetenzzentrum GmbH, 36041 Ful

 

 

 

 

. . . am 19. Juni  “  Vision Zerro in ländlichen Räumen“

Am Samstag, den 19. Juni 2021 findet der diesjährige Tag der Verkehrssicherheit statt. Wie in jedem Jahr sind alle Interessierten eingeladen, mitzumachen. Aufgrund der Corona-Pandemie wird den Tag der Verkehrssicherheit auch in diesem Jahr in die sozialen Netzwerke verlegt.

Welcher Gedanke steht hinter dem Tag der Verkehrssicherheit ?
Der Tag der Verkehrssicherheit findet traditionell jedes Jahr am dritten Samstag im Juni statt. Im Jahr 2005 wurde diese Initiative vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) ins Leben gerufen.

Ziel ist es, dass in Städten und Gemeinden, initiiert durch Verkehrsverbände, Verkehrswacht, Vereine und auch Behörden Schwerpunktveranstaltungen durchgeführt werden. Der zentrale Gedanke „Gemeinsam für mehr Sicherheit“ soll und muss immer wieder in den Blickpunkt gerückt werden.

2017 startete das 3G in Fulda anlässlich des Tages der Verkehrssicherheit eine große Initiative zur Bekämpfung von Übermüdung/Sekundenschlaf im Straßenverkehr.

Dabei stehen unfallträchtrige Schwerpunktthemen wie

  • überhöhte Geschwindigkeit,
  • Nichtanlegen von Sicherheitsgurten,
  • Alkohol und Drogen im Straßenverkehr,
  • Übermüdung / Sekundenschlaf,
  • Händynutzung während der Fahrt oder das
  • Freihalten der Rettungsgasse

als besondere Aktionsfelder im Vordergrund.

Der Verkehrssicherheitstag 2021 trägt das Motto: #VisionZero in ländlichen Räumen“.
Verkehrssicherheit in ländlichen Räumen hat eine eigene Dynamik. Nach wie vor sterben jährlich über die Hälfte aller Verkehrsopfer auf Landstraßen. Dazu ruft der DVR alle Initiatioren auf:  Das möchten wir ändern. Mit Ihrer Hilfe. Machen Sie mit. Wir freuen uns auf Ihre Postings, Fragen, Anregungen und Wünsche und ein vor allem einen erfolgreichen Tag der Verkehrssicherheit 2021!

>> Tag der Verkehrssicherheit
Quelle: Deutscher Verkehrssicherheitsrat – DVR – 10 117 Berlin

>> Sicher unterwegs
Quelle: Deutscher Verkehrssicherheitsrat – DVR – 10 117 Berlin

>> Tag der Verkehrssicherheit weckte großes Interesse
Quelle: Lasiportal

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche