Anzahl der Zurrgurte nicht ausreichend

ladungssicherung peineSieben Anzeigen gegen Unternehmen aus Peine wegen mangelnder Ladungssicherung seiner Lkws

„Schwarzes Schaf“ in Bezug auf Ladungssicherung: Die Beamten des Polizeikommissariats Peine haben mehrere Lkws eines Unternehmens aus dem Verkehr gezogen, die ohne ausreichende Ladungssicherung unterwegs waren.

Zuletzt war von der Polizei in Edemissen ein Lkw gestoppt worden, der erhebliche Mängel in der Ladungssicherung aufwies. Dieser Lkw mit Anhänger transportierte 17 Tonnen Betonfertigteile, die nur unzureichend gesichert waren.

Statt der erforderlichen Anzahl von 24 Sicherungsgurten waren nur acht vorhanden, die zum Teil auch noch beschädigt waren. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt, bis neue Zurrgurte beschafft waren und die Ladung neu gesichert worden war.

Gegen den Fahrer, Halter und den Verlader wurden jeweils Anzeigen gefertigt. In den darauf folgenden Tagen wurden weitere Lkws dieses Unternehmens aus dem Landkreis Peine aus dem Verkehr gezogen, die ebenfalls ohne ausreichende Ladungssicherung unterwegs waren.

Insgesamt gab es sieben Anzeigen mit insgesamt 1450 Euro Bußgeld und 21 Punkten in Flensburg.

 

Quelle: Polizei Salzgitter/Polizeikommissariat Peine; presseportal.de/polizeipresse

Weitere Infos zu dieser Thematik gibts im Lasiportal:

Zur Ladungssicherung neue VDI-Richtlinie VDI 2700 Blatt 10 für Betonteile . . .

Betonplatten ungenügend gesichert . . .

Beispiele mangelhafter Ladungssicherung: Teil 3 Baumaterialien . . .

Weiterfahrtuntersagung bei Schwerlastkontrollen . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche