Beispiele mangelhafter Ladungssicherung: Teil 2 Stückgut

Bilder zum Thema mangelhafte Ladungssicherung

Eine ordentliche Ladungssicherung ganz einfach gewesen

Eine ordentliche Ladungssicherung ganz einfach gewesen

In dem gezeigten Bild wäre eine ordentliche Ladungssicherung ganz einfach gewesen. Beide Paletten quer gestellt, Klemmbrett / Zwischenwandverschluss festgemacht, fertig.

Diese Beispiele mit Bildern mangelhafter Ladungssicherung sind lehrreich. Dazu wird die Ursache für den Transportschaden analysiert und Hinweise gegeben, wie Ladungssicherung durchgeführt werden kann.
Nachfolgend finden Sie weitere Bilder zum Thema mangelhafte Ladungssicherung …  

Übrigens, bevor wir es vergessen noch etwas zu den Bildrechten:
Wie immer im LasiPortal gilt für alle Bilder: Sind Sie Fachfrau / Fachmann für Ladungssicherung,  Gefahrgut oder Arbeitsschutz – Bitte registrieren, dann kann man alle Bilder kopieren bzw. herunterladen.-© für die Bildrechte, DVR-Moderator Rainer Köbl.

  • R. Köbl hat die Bilder für  Schulungszwecke  freigegeben, nicht für kommerzielle Zwecke.
  • Die Freigabe ist erteilt unter der Bedingung, dass die Quelle und das © genannt werden.
  • Jeder andere sollte schriftlich die Genehmigung für die Nutzung der Bildrechte anfordern.
  • Sie können die Bilder ggf. in hoher Auflösung per e-mail über info@lasiportal.de kostenfrei anfordern.
  • Am besten hierzu das gewünschte Bild in die e-mail kopieren.

DSC00011

Die Polizei hat diesen Lkw angehalten und erstmal stillgelegt.

100_1381

Die Sicherung wäre so leicht gewesen: Paletten nebeneinanderauf den Fahrzeugboden stellen oder in die Mitte gestellt und wegen der Kippgefahr mit Zurrgurt gesichert.

Bedarf sicherlich keiner Erklärung, oder?

PICT0004

Hinten brauche ich keine Ladungssicherung, da passiert schon nichts… hat sich wieder mal als falsch erwiesen. Der Wert 0,5 G zählt auch nach hinten. Dieser Transportschadenwäre sehr leicht mit Klemmbrett / Zwischenwandverschlussam Ende der Ladung verhindert worden. Hier sieht man den Dominoeffekt, der beim Anfahren ausgelöst wurde.

Eingang Schaflein Schweinfurt 03-08-01 Bild 2

gekippt nach der Seite im container

gekippte Ladung

Lochner 030820_0001

DSCF0001

  • Verpackung + Ladungssicherung:

Paletten mit Maschinenteilen / Presswerkzeugen beladen stehen ohne Sicherung auf der Ladefläche und haben noch eine mangelhafte (keine) Verpackung (siehe auch unter mangelhafte Verpackung).

Wegen der Lastverteilung (Palette wiegt 1,6 t) wurden die Paletten mittig auf die Ladefläche gestellt. Der Fahrer war der Meinung, dass der zertifizierte Aufbau des Curtainsiders seitlich zur Plane 9 Tonnen trägt und hat deshalb keine Ladungssicherung vorgenommen. Da kein Formschluss, kann nicht mit 9 Tonnen gerechnet werden.

  • Richtige Ladungssicherung wäre gewesen:

Beförderungsfähige Ladeeinheit / Packeinheit (siehe unter mangelhafte Verpackung).Antirutschmatten unterlegenSichern mit Zurrgurt/en

  • Zur Verpackung:

Das Ladegut Formen (Presswerkzeuge) sind nicht mit der Palette verbunden und damit keine beförderungsfähige Ladeeinheit. Eine Europalette trägt über ihre gesamte Fläche ca. 1 Tonne Gewicht plus die Niederzurrkraft, also ca. 1,2 bis 1,3 Tonnen. Die Europalette ist ungeeignet für dieses Gewicht. Das Ladegut wiegt ca. 1,6 Tonnen und ist von der Fläche her noch kleiner wie die Palette. Die Tragfähigkeit reicht in keinem Fall aus, man hätte Spezialpaletten mit höherer Tragfähigkeit einsetzen müssen.

Eingang Schaflein Schweinfurt 03-08-01 Bild 2

Stückgut wird zu Schüttgut. Hier geht nur noch Handabladung gegen Kostenberechnung an den Verursacher. Das war in diesem Fall der Absender und kann nicht dem Frachtführer aufgebürdet werden.

Fahrrad-Lieferung

Fahrräder sollen nur stehend transportiert werden. Es handelte sich um Mountainbikes im Wert von 1.200 und € 8364; – 1.500 und € 8364; Durch die liegende Verladung wurden sechs Fahrräder beschädigt. Gesamtschaden rund 8.000 und € 8364;

gekippt nach der Seite im container

durch optimierte Frachtraumnutzung Verpackung und Ladungssicherung: Zu der mangelhaften Ladungssicherung (fehlender Formschluss) kommt noch die mangelhafte Verpackung. Deshalb werden sich der Absender (Hersteller Elektrogeräte) und der Verlader (Logistikzentrum, wird durch Spedition verladen) den Schaden teilen.

gekippte Ladung

Die Ladungssicherung wäre so einfach gewesen. Beide Paletten quer stellen und mit Klemmbrett / Zwischenwandverschluss gesichert. Der fehlende Holzspriegel rechts ist beim Umfallen der Paletten durchgebrochen und lag in der Planenbefestigung an der Bordwand. Das sind dann die Teile die man auf der Straße wieder findet, wenn sie durch die unbefestigte Plane gerutscht sind.

Getriebeteile gekippt

Die Getriebeteile sind während der Fahrt vom Stapel gekippt.Auch hier wäre sogar ohne Zurrgurte die Ladungssicherung sehr leicht gewesen: Sicherung mit einer Paletten STOPP Stange (ähnlich einem Zwischenwandverschluss, jedoch für senkrechte Anbringung ausgelegt). Da dieses Fahrzeug mit Doppelstockbalken ausgerüstet ist – man musste sie nur herunterlassen – hätte man die Paletten auch formschlüssig in die zweite Ebene verladen können.

Lochner 030820_0001

Falsche Beladung und mangelhafte Ladungssicherung sind die Ursache dieses Schadens. Fehlender Formschluss durch die große Ladelücke auf der rechten Seite. Die obere Palette war für die untere zu schwer. Sicherung mit Zurrgurt ist auch nicht möglich gewesen. Die gekippte Palette auf den Boden gestellt und die kleine Palette auf die große Palette geladen wäre clever gewesen. Ob das aber punkto Ladungssicherung ausgereicht hätte, können wir nicht sagen, da wir weder das Gewicht noch die Reibpartner kennen.
PICT0004

Hinten brauche ich keine Ladungssicherung, da passiert schon nichts… hat sich wieder mal als falsch erwiesen. Der Wert 0,5 G zählt auch nach hinten. Dieser Transportschaden wäre sehr leicht mit einem Klemmbrett / Zwischenwandverschluss am Ende der Ladung verhindert worden. Hier sieht man den Dominoeffekt, der bei Anfahren ausgelöst wurde.

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche