Gravierende Ladungssicherungsmängel

Schwerlastkontrolle auf der B 6 / 26 Tonnen mit nur sechs Zurrgurten gesichert

Mangelnde Ladungssicherung bei einem der kontrollierten Schwerlasttransporter auf der Bundesstraße 6 (Foto: Polizei Nienburg/Schaumburg)

Mangelnde Ladungssicherung bei einem der kontrollierten Schwerlasttransporter auf der Bundesstraße 6 (Foto: Polizei Nienburg/Schaumburg)

Gravierende Mängel, besonders bei der Ladungssicherung, wurden bei einer Schwerlastkontrolle auf der Bundesstraße 6 deutlich, durchgeführt von der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg.

Insgesamt wurden 145 Fahrzeuge kontrolliert, mit ernüchterndem Ergebnis: 61 Lastzüge mussten beanstandet werden. Das Gros der Beanstandungen lag im Bereich der Ladungssicherung,  Lenk- und Ruhezeitverstöße und technischen Mängel.

Ein 55-Jähriger LKW-Fahrer aus Sachsen hatte 14 Meter lange Holzbalken geladen, die einen Meter aus dem Anhänger ragten. Die 26 Tonnen Ladung war in Pakete geschnürt und nur mit sechs Zurrgurten gesichert.

Der Fahrer musste 25 Zurrgurte nachkaufen.  „Eine nicht zu kalkulierende Unfallgefahr, wenn die Ladung ins Rutschen gerät“, führte der verantwortliche Polizeioberkommissar aus.

 

Quelle: Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Amalie-Thomas-Platz 1, 31582 Nienburg

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche