Leichtsinniger Umgang mit Ladungssicherung

Seltsamer Transport: Tieflader beförderte Ladung und einen Pkw / Dünne Zurrgurte fixierten Auto

Beamte des Polizeipräsidiums Mittelfranken (Bild) stoppten diesen Tieflader samt seiner ungenügend gesicherten Fracht

Beamte des Polizeipräsidiums Mittelfranken (Bild) stoppten diesen Tieflader samt seiner ungenügend gesicherten Fracht

Gleich mehrere Verstöße gegen die Vorschriften der Ladungssicherung stellten Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte bei einem Tieflader fest. Dieser transportierte zusätzlich zu seiner Ladung einen Pkw.

Das nahezu 25 Meter lange Fahrzeug war Teil eines Konvois von drei Baufahrzeugen, die einen Autokran zum Transport zu einer Baustelle in der Nürnberger Innenstadt begleiteten. Auf dem Tieflader waren Gewichte und Unterlegeholzbalken für einen Autokran geladen, jedoch teilweise nicht gesichert.

Auf den Gewichten selbst war auf einer eigens konstruierten Hebeplattform ein Pkw VW Golf abgestellt worden. Der Pkw war nur mittels dünner Zurrgurte seitlich an den Tieflader fixiert, die Hebeplattform selbst wurde nur durch das Gewicht des darauf stehenden Pkws gehalten.

Gegen den 45-jährigen Fahrer des Schwertransporters wurde eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige erstellt. Die Weiterfahrt des Sonderfahrzeuges musste untersagt werden.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken, Pressestelle, presseportal.de/polizeipresse

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Beispiele mangelhafter Ladungssicherung – Teil 1 Fahrzeugtransport . . .

Betonplatten ungenügend gesichert . . .

Ladungssicherung und Haftungsverpflichtung . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche