Papierrollen drohten von Lkw zu fallen

Gravierender Verstoß gegen Ladungssicherungsvorschriften bei Sattelzug auf der A 28

Die Ladung war bereits so stark verrutscht, dass die Pappierrollen durch die Plane drückten (Foto: Autobahnpolizei Ahlhorn)

Die Ladung war bereits so stark verrutscht, dass die Pappierrollen durch die Plane drückten (Foto: Autobahnpolizei Ahlhorn)

Verstöße gegen die Vorschriften der Ladungssicherung versetzen manchmal selbst erfahrene Polizeibeamte in Entsetzen. So auch eine Streifenwagenbesatzung der Autobahnpolizei Ahlhorn, die einen niederländischen Sattelzug mit augenscheinlich bereits stark verrutschter Ladung auf der A 28 vor sich hatte.

Der Planenauflieger neigte sich bereits deutlich nach rechts und die Ladung drückte schon stark durch die Plane. Bei der Kontrolle wurde das ganze Ausmaß deutlich: Mehrere Papierrollen der 25 Tonnen Ladung hatten sich bereits auf der Ladefläche selbstständig gemacht und drohten herabzufallen.

Es war nur dem Zufall zu verdanken, dass es während der Fahrt zu keinem größeren Schaden gekommen war. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Fahrer musste die komplette Ladung durch eine hinzugezogene Spezialfirma abladen und neu sichern lassen. Das allein dauerte Stunden.

Der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung (100 Euro) entrichten. Außerdem wurde gegen die verantwortliche Firma in Belgien ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

 

Quelle: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land; presseportal.de/polizeipresse

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Sattelzug für Ladegut völlig ungeeignet . . .

Sattelzüge mit langer Mängelliste . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche