Schrott-Lkw´s selbst nur noch Schrott

09.05.17 – Polizei staunt über schrottreifen Schrotttransporter

Ein selbstständiger Schrotthändler war Auslöser für das Urteil des OLG Köln zu Beschädigungen beim Beladen eines Lkws (Foto: Archiv)

Unglaublich, dass so was heutzutage immer noch vorkommt (Foto: Archiv)

Um eine Tonne überladen, Bremsen defekt, Ladung mit Blumendraht gesichert. Gibt es so etwas immer noch?

Beamten der Polizeistation Lauterbach war am Freitag (29. April) gegen 17.40 Uhr ein Schrotthändler aus dem Landkreis Fulda aufgefallen. Eine Überladung des Fahrzeuges war bereits im Vorbeifahren mit bloßem Auge zu erkennen. Da stimmte einiges nicht. Überladung und Ladungssicherungsverstoß war als nahezu sicher anzusehen

Nach hinten war versucht worden, die überzähligen Ladungsgegenstände durch eine quergelegte Stehleiter zu sichern, die in ungeeigneter Weise mit einem Spanngurt an den beschädigten Aufbauten des Klein-LKW angebunden war.

Man kann es nicht glauben! Hier der Beweis. Sehen Sie sich die Bilder in den Originalberichten an:

>> Polizei staunt über schrottreifen Schrotttransporter – 750 Kilo zu schwer
Quelle: Nachrichtenportal Osthessen News, Medienkontor GmbH & Co. KG; osthessen-news.de

>> Polizei zieht mehr als schrottreifen Transporter aus dem Verkehr
Quelle: Fuldaer Zeitung, Verlag Parzeller GmbH & Co. KG; fuldaerzeitung.de

Einer der angehaltenen Kleintransporter (Foto: Polizei Osthessen)

Thema schrotthaltige Kleintransporter (Foto: Archiv)

Mangelnde Ladungssicherung nur ein Aspekt bei völlig verkehrsuntauglichem Kleinlaster

Mangelnde Ladungssicherung ist vielfach nur ein Aspekt, der Polizeibeamten bei Kontrollen ins Auge fällt. Manchmal greifen mehrere Dinge ineinander, so wie bei einem Kleinlaster, der vor kurzem in Kassel gestoppt wurde. Dessen völlig ungesicherte Ladung quoll förmlich von der Ladefläche.

Der eigentliche Schrott war aber nicht die Ladung auf dem 33 Jahre alten Kleinlaster, sondern eher das Fahrzeug selber“, sagt Polizeihauptkommissar Olaf Marzog. Die mit alten Wellblechen erhöhten Bordwände der Ladefläche bogen sich unter dem Druck des darauf befindlichen Schrotts bedenklich weit nach außen.

Lediglich ein mit Spaxschrauben an den Wellblechen befestigtes Ladungssicherungsnetz sollte alles zusammenhalten. Dass diese Schrauben etwa zehn Zentimeter vom Fahrzeug abstanden und somit eine erhebliche Gefahr für Fußgänger darstellten, sollte für die kontrollierenden Beamten nur einer von vielen Mängeln sein.

Selbst nur Schrottwert hatte dieser Kleinlaster, auf dem mangelhaft gesicherte Schrottladung transportiert wurde (Foto: Polizeipräsidium Nordhessen)

Selbst nur Schrottwert hatte dieser Kleinlaster, auf dem mangelhaft gesicherte Schrottladung transportiert wurde (Foto: Polizeipräsidium Nordhessen)

Das Alter der stark porösen Reifen habe man mangels DOT-Nummer gar nicht mehr feststellen können und die hintere Beleuchtung habe am sprichwörtlich seidenen Faden gehangen. „Aber das Schlimmste offenbarte sich unter dem Fahrzeug. Die Getriebeeinheit war nur mit einem alten Zurrgurt am Rest des Fahrzeuges befestigt. Eine feste Verschraubung gab es hier nicht mehr“. Eine einzige Schraube habe noch Fahrzeug und Ladefläche zusammengehalten.

Eine weitere Benutzung des Fahrzeugs wurde dem Fahrer untersagt und die Kennzeichen wurden sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Bußgeld und Punkte in Flensburg wegen mangelnder Ladungssicherung und dem Betrieb eines Fahrzeuges trotz erheblicher Mängel.

Quelle: Polizeipräsidium Nordhessen, 34117 Kassel (Pressestelle); presseportal.de/polizeipresse
Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

>> Pkw-Anhänger ohne Ladungssicherung

>> Überladen und zu wenig Zurrgurte

>> Gefährliche Überladung eines Kleinlastwagens mit Schrott

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche