Verkehrsgefährdung wegen mangelnder Ladungssicherung

Autobahnpolizei Leer spricht bei Pickup von „abenteuerlicher Ladungssicherung“

„Abenteuerliche Ladungssicherung“, so die Autobahnpolizei Leer (Foto: polizeipresse.de)

„Abenteuerliche Ladungssicherung“, so die Autobahnpolizei Leer (Foto: polizeipresse.de)

Von „abenteuerlicher Ladungssicherung“ sprechen Beamte der Autobahnpolizei Leer, die auf der A 28 einen niederländischen Pickup mit Anhänger gestoppt hatten. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass die Fahrzeugkombination mit mehreren Schläuchen, Werkzeug und Aggregaten beladen war.

Der 38jährige Fahrer hatte diese allerdings gar nicht beziehungsweise nur geringfügig mit Zurrgurten gesichert. Es war zu befürchten, dass die Ladung den Weg in die Niederlande nicht schaffen würde, ohne von den Ladeflächen herunter auf die Autobahn zu fallen.

Weiterhin staunten die Beamten nicht schlecht, als sie erkennen mussten, dass das Fahrzeug nachträglich mit zusätzlichen Aufbauten präpariert worden war. Die mitgeführten Saugschläuche ragten teilweise einen halben Meter nach vorne über das Fahrzeug hinweg. Die mangelhafte Ladungssicherung stellte somit eine erhebliche Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer dar. Die Weiterfahrt wurde von den Beamten vor Ort untersagt.

 

Quelle: Polizeiinspektion Leer; presseportal.de/polizeipresse

 

Weitere Infos zu dieser Thematik gibts im Lasiportal:

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche