Ein Beispiel, das einer optimalen Ladungssicherung schon sehr nahe kommt

Ralf Lorenz, Berater im Lasiportal, schildert aus seiner täglichen Arbeitspraxis ein Beispiel (fast) optimaler Ladungssicherung

Mit der richtigen Ladungssicherung ist das so eine Sache.Ralf Lorenz von der Polizeidirektion Hannover mit dem Leistungsspektrum "Überwachung des Schwerlastverkehrs" mit Schwerpunkt Ladungssicherung

Viele für Ladungssicherung Verantwortliche haben in der Praxis gelernt, dass es manchmal sehr schwierig ist, eine hundertprozentige Ladungssicherung hinzubekommen.

 

Dafür ein Beispiel, auf das ich bei meiner Tätigkeit gestoßen bin:

So sah er von hinten aus: Überstand auf der linken Seite,

So sah er von hinten aus: Überstand auf der linken Seite,

Da es, wie erwähnt, manchmal sehr schwierig ist, eine 100 prozentige Lasi hinzukriegen, sollten auch Ladungssicherungen gezeigt werden, die dem Optimum sehr nahe kommen.

und Überstand auf der rechten Seite

und Überstand auf der rechten Seite

Diesen Lkw hatte ich nicht zum ersten Mal in der Kontrolle (wusste ich aber zunächst nicht mehr).

Schöner wäre es, wenn die Warnschraffen direkt an dem Blech sitzen, wie hier von hinten.

Schöner wäre es, wenn die Warnschraffen direkt an dem Blech sitzen, wie hier von hinten.

Aber hier hatte sich der Fahrer richtig Mühe gegeben.

Schöner wäre es, wenn die Warnschraffen direkt an dem Blech sitzen, wie hier von vorn

Schöner wäre es, wenn die Warnschraffen direkt an dem Blech sitzen, wie hier von vorn

Es handelte sich um einen Transport mit überbreiten Blechen (also eigentlich mehr in den GST Bereich gehörend).

Die Stirnwand mit Ketten abgespannt

Die Stirnwand mit Ketten abgespannt

(der Haken unten ist jedoch auf Biegung beansprucht – hier sollte ein richtiger Zurrpunkt benutzt werden).

Die unteren Bleche liegen an Rungen an, die eine künstliche Stirnwand darstellen.

Die unteren Bleche liegen an Rungen an, die eine künstliche Stirnwand darstellen.

Die oberen Bleche liegen auch nicht direkt an der Stirnwand an. Die Kraft wird durch eine Zwischenlage Kanthölzer besser auf die gesamte Breite der Stirnwand verteilt.

Der Fahrer hat sich selbst die Unterleghölzer mit Antirutschmatten belegt (leider sind nicht alles Antirutschmatten – etwas Förderbandgummi ist auch dabei).

Die Zurrdrahtseile wurden hier genutzt, um Seitenschlingen um die Bleche zu legen.

Die Zurrdrahtseile wurden hier genutzt, um Seitenschlingen um die Bleche zu legen.

Ordnungsgemäße Etiketten hängen ebenfalls an den Zurrdrahtseilen.

Ordnungsgemäße Etiketten hängen ebenfalls an den Zurrdrahtseilen.

Ralf Lorenz können Sie als Berater im Lasiportal unter folgendem Link aufrufen:

Berater im Lasiportal . . .

Sehen Sie sich auch die Ladungssicherungsseite von Ralf Lorenz an:Ladungssicherung auf der Straße . . .Quelle: Ralf Lorenz, Egerstraße 30, 31008 Elze, info@lasi.biz

 

Weitere Infos zu dieser Thematik gibts im Lasiportal:

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche