Ladungssicherung – Unterweisungshilfe in Bildern –

Broschüre vom 31.08.2010 mit aussagekräftigen Abbildungen

Broschüre mit Fragen, Antworten und Bildern

Broschüre mit Fragen, Antworten und Bildern

Im Rahmen der „Risiko raus!“-Kampagne wurde von der Deutschen Gesetzlichen Unfall Versicherung (DGUV) und der Vereinigung der Metall Berufsgenossenschaften eine interessante Broschüre mit zahlreichen aussagekräftigen Abbildungen veröffentlicht, die auch als Checkliste gut zu verwenden ist.

In der Broschüre werden unter anderem Fragen gestellt und Antworten gegeben wie:

  • Was ist die Aufgabe von Unternehmern / Vorgesetzten bei der Ladungssicherung?
  • Unternehmerpflichten zur Vermeidung eines Organisationsverschuldens
  • Vorschriften und Regeln
  • Verantwortlichkeiten / Haftung
  • Wer ist für die Sicherung der Ladung verantwortlich?
  • Welche Kräfte treten auf?
  • Kräfte im Fahrbetrieb Maximalwerte im Fahrbetrieb
  • Reibbeiwerte nach VDI 2700

In der Broschüre werden Erläuterungen gegeben und Bilder gezeigt über:

  • Formschluss
  • Schräg-/Diagonalverzurren
  • Ladungssicherungsnetz
  • Werkstattwagen
  • Werkstattwagen mit einem Schlosserarbeitsplatz
  • Formschluss
  • Klemmbalken
  • Zwischenwandverschluss
  • Kraftschluss (Verzurren)
  • Zurrmittel
  • Kennzeichnung von Zurrgurten nach DIN EN 12 195-2
  • 2LC = LashingCapacity (zulässige Zugkraft)
  • SHF= Standard Hand Force (normale Handkraft)
  • STF= Standard Tension Force (normale Vorspannkraft)
  • Einfluss des Zurrwinkels beim Niederzurren
  • Zurrgurtratsche

•Kurzhebelratschen

•Langhebelratschen

•Ergo(Zug)-Ratsche

  • Vorspannkraft-Messgeräte
  • Anwendungshinweise Zurrgurte
  • Anwendungshinweise Zurrseile
  • AblegereifeZurrgurte
  • AblegereifeZurrseile

In der Broschüre werden Fragen gestellt und Erläuterungen gegeben über:

  • Wo liegen die Fehlerschwerpunkte?

•Unwissenheit bei den Anwendern ?

•Vielfach fehlendes Basiswissen ?

•Fehlende präzise Ladeanweisungen ?

•Fehlende Sicherungsmittel bzw. -möglichkeiten ?

•Zeitdruck ?

•Kostendruck ?

•Alles wird auf den Fahrer abgewälzt ?

•Ladungssicherung wird meist geschätzt ?

> Fehleinschätzung

In der Broschüre werden Erläuterungen gegeben und Bilder gezeigt über:  

  • Ladungssicherung wird geschätzt Naturgesetze / Fahrphysik
  • Ladungssicherung wird geschätzt Fahrzeugaufbau
  • Ladungssicherung wird geschätzt Lücken in der Ladung
  • Ladungssicherung wird geschätzt Zurrmittel
  • Ladungssicherung wird geschätzt Verkehrsverhältnisse
  • Ladungssicherung wird geschätzt Eigenes Fahrkönnen
  • Ladungssicherung wird geschätzt

Zusammenfassung

  • Fehleinschätzung der Naturgesetze / der Fahrphysik
  • Fehleinschätzung des Fahrzeugaufbaus
  • Fehleinschätzung der Auswirkungen von Ladelücken
  • Fehleinschätzung des Haltevermögens von Zurrmitteln
  • Fehleinschätzung der Verkehrsverhältnisse
  • Fehleinschätzung des eigenen Fahrkönnens

Schließlich sehen sie noch zwei Unfallbeispiele und es werden Hilfestellungsmöglichkeiten Ihrer Berufsgenossenschaft aufgezeigt.

Quelle: „Risiko raus!“-Kampagne und Berufsgenossenschaft BGHW

                    risikoraus

 

„Risiko raus!“- Kampagne im Lasiportal –

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche