Beauftragte und Moderatoren in der Ladungssicherung

Seminar vom 26. bis 30. September 2011 in Bad Oeynhausen: Innerbetriebliche Weiterbildung zum Beauftragten/Moderator für Ladungssicherung

Mit diesem Bild werben GWS-Gefahrgutconsulting und SF Gefahrgutservice für ihr fünftägiges Seminar „Beauftragte Person/Moderator in der Ladungssicherung“

Mit diesem Bild werben GWS-Gefahrgutconsulting und SF Gefahrgutservice für ihr fünftägiges Seminar „Beauftragte Person/Moderator in der Ladungssicherung“

Ein fünftägiges Seminar „Beauftragte Person/Moderator in der Ladungssicherung (BPL)“ bieten die beiden Ladungssicherungsspezialisten GWS-Gefahrgutconsulting und SF Gefahrgutservice vom 26. bis 30. September  2011 in Bad Oeynhausen an.

Die Veranstaltung richtet sich speziell an Speditionen und andere verladende Unternehmen. Sie bietet die Möglichkeit, Mitarbeiter gezielt auf diesem Gebiet zu qualifizieren und innerbetrieblich damit zu beauftragen, die Ladungssicherung durchzuführen und zu kontrollieren. Ebenso angesprochen werden Polizisten sowie Ausbilder/Moderatoren, die sich für eine Schulungstätigkeit im Rahmen des Berufskraftfahrer-Qualifikation-Gesetzes (BKrfQG) befähigen lassen wollen.

Das Seminar befasst sich ausführlich mit dem gesamten Spektrum der Ladungssicherung und klärt auf, welche Verantwortung Beauftragte Personen und Ausbilder im Detail haben.

Erfahrene Experten vermitteln den Teilnehmern neben den relevanten physikalischen Zusammenhängen auch die technischen und rechtlichen Grundlagen, wie z. B. DIN- und EN-Normen, diverse Unfallverhütungsvorschriften und VDI-Richtlinien. Außerdem referieren sie über die häufigsten Fehleinschätzungen beim Sichern von Ladungen und geben wichtige Hinweise für die Praxis.

Fahrdemonstrationen und praktische Übungen erlauben es den Teilnehmern, das theoretisch erworbene Wissen über die verschiedenen Ladungssicherungsmethoden eigenhändig zu überprüfen und zu vertiefen.

Die Schulung schließt mit einer praktischen und schriftlichen Prüfung und einem Schulungsnachweis nach VDI 2700 Blatt 1 ab. Das erworbene Zertifikat qualifiziert die Teilnehmer zur Beauftragten Person für Ladungssicherung. Außerdem sind sie damit berechtigt, EU-weit als zertifizierter Moderator im Fachbereich Ladungssicherung im Straßen- und Kombinierten Ladungsverkehr (KLV) sowie nach den Grundsätzen des Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetzes (BKrFQG) auszubilden.

Das fünftägige Seminar kostet inklusive umfangreicher Schulungsunterlagen, Verpflegung (mittags und nachmittags) und einer Abendveranstaltung 1.599,00 EUR zzgl. MwSt.

Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel. 05223/1809547, 04289/9259132 oder 0172/8140556 sowie auf der Unternehmens-Website www.gws-gefahrgut.de

Quellen:  novaPR (Jacqueline Engler), Heisterbacher Straße 239, 53639 Königswinter / Petra Schlobohm,Schierksdamm 4a, 27412 Kirchtimke

 

Weitere Infos zu dieser Thematik gibts im Lasiportal:

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche