LKW fuhr auf einen vorausfahrenden, mit Eisenteilen beladenen Sattelzug auf

05.06.2008 – Zu einem schweren Lkw Unfall zwischen Augsburg Ost und Dasing mit eingeklemmter Person wurde die Feuerwehr Dasing um 17.51 Uhr gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Augsburg und den Feuerwehren aus Friedberg auf die BAB alarmiert. Aus nicht bekannter Ursache fuhr ein Lkw auf einen vorausfahrenden, mit Eisenteilen beladenem Sattelzug, auf. Durch die Wucht des Aufpralls löste sich… die Lkw Kabine aus der Fahrerhausaufhängung. Dabei wurde der Lenker in seiner deformierten Kabine eingeklemmt und erlitt tödliche Verletzungen.

Laisiportal dankt der Freiwillige Feuerwehr Dasing e.V. für den Bericht.

Kommentierung der Unfallbilder
Das vordere Fahrzeug, beladen mit zwei Paketen Baustahl-Matten á ca. 10 to, fuhr am Stauende mit ca. 20 km/h. Das hintere Fahrzeuggespann, mit Schaumstoffmaterial beladen, fuhr ungebremst mit ca. 90 km/h (digitaler Tacho) auf das vordere Fahrzeug auf. Aufgrund der Fotos läßt sich feststellen,daß die Ladung der Baustahlmatten ausreichend gesichert war. Die Gurte verlaufen auch nach dem Aufprall noch nahezu senkrecht, d.h. es hat nur einen geringfügigen Verschub gegeben. Bei mangelnder Ladungssicherung wäre der Verschub enorm gewesen und hätte das Fahrerhaus wegreißen können. Eine überschlägige Berechnung bestätigt dies: 90 km/h minus 20 km/h = 70 km/h.Kinetische Energie = 1/2 mv2. m ist die Masse des aufgefahrenen Gespanns, v die Geschwindigkeit in m/s. Kinetische Energie = 1/2 x 20.000 kg x (19,4)2 m²/s² = 3.763.600 Joule. Die verwendeten Gurte sind jetzt allerdings nichtmehr für eine Ladungssicherung geeignet. jh.

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche