Mangelhafte Ladungssicherung und seine gravierenden Folgen

Durch verrutschte Ladung landeten in Lübeck120 000 Äpfel auf der Straße Welch gravierende Folgen eine mangelnde Ladungssicherung haben kann, wurde erst kürzlich in der Lübecker Innenstadt wieder einmal deutlich: Dort landeten 120.000 Äpfel nicht auf einem Marktplatz, sondern auf der Straße. Der Grund: Ein Sattelzug, randvoll mitden Früchten aus Italien, hatte sich auf die Seite gelegt, die fruchtige Ladung war verrutscht und schließlich auf den Asphalt gekullert.Das Ganze bedeutete Schwerstarbeit für die Mitarbeiter einer Spedition und die Helfer von der Feuerwehr. Mehrere Stunden lang sammelten sie die Äpfel von der Straße und der Ladefläche ein. Doch der Aufwand war viel zu groß, so dass sich die Verantwortlichen schließlich entschlossen, mit einem Radlader die Äpfel einzusammeln. Das Obst, das nach St. Petersburg verschifft werden sollte, war dann ein Fall für die Deponie. Der Sattelzug hatte sich vermutlich aufgrund der mangelhaft gesicherten und verrutschten Ladung in einer Kurve auf die Seite gelegt und konnte erst mit Hilfe eines Krans wieder aufgerichtet werden, als die gut 20 Tonnen Äpfel nicht mehr im Anhänger lagen. Die betroffene Straße war mehrere Stunden lang gesperrt.

Auszugsweise dargestellte Berichtsinhalte liegen urheberrechtlich bei den Autoren dieser Original URL

Quelle: Lübecker Nachrichten online GmbH; ln-online.de

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche