Ladungssicherung ist lebenswichtig

Ladungssicherung muss auch bei Pkws beachtet werden/ADAC-Test mit Wintersportgeräten im Pkw (Videofilm)adac_85

Ladungssicherung ist nicht nur bei Lkws wichtig. Auf die richtige Sicherung der Ladung sollte immer auch bei Pkws geachtet werden. Denn Gegenstände, die ungesichert im Wageninneren transportiert werden, können eine Lawine lebensgefährlicher Geschosse auslösen. Dies zeigt ein aktueller ADAC-Test (siehe Video des ADAC. . .).

Die unkontrollierte Wucht herumfliegender Gegenstände und die damit verbundene Verletzungsgefahr werden oft unterschätzt. Deshalb empfiehlt der ADAC, Skier grundsätzlich auf dem Dach zu montieren. Ist das nicht möglich, müssen sie wenigstens richtig verzurrt sein, und zwar mit Spanngurten. Diese sind am besten immer im Auto mitzuführen.

Manchmal lässt sich auch der vorhandene Fahrzeuggurt nutzen, um die Ladung zu sichern. Gegenstände sollte man nie frei auf der Ladefläche stehen lassen. Diese müssen immer an festen Flächen wie der Rücksitzbank anstehen und fixiert sein. Außerdem ist auf die richtige Gewichtsverteilung zu achten.

Gegenstände über 25 Kilogramm sollen nach Möglichkeit nicht mehr hinter Personen platziert werden. Besonders schwere Gegenstände sind im Fußraum der Rücksitze gut aufgehoben. Getränkekisten oder Körbe mit losem Inhalt müssen abgedeckt sein.

Dies alles kostet Zeit. Es lohnt sich aber diese Zeit für die richtige Ladungssicherung zu investieren. Bei einer Verkehrskontrolle wird ein Verstoß gegen die Ladungssicherung bei Pkws mit bis zu drei Punkten in Flensburg und 50 Euro Geldstrafe geahndet.

 

Quelle: ADAC, Am Westpark 8, 81373 München, adac@adac.de

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Ladungssicherung auch beim Pkw (Videofilm) . . .

Ladungssicherung auch privat ein Muss . . .

Gefahrgut im Pkw sicher befördern . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche