Veteranen der Landstraße

Viele alt gediente Lkws können bei Veteranen-Treffen bestaunt werden/Geschwindigkeit ein Fremdwort (Videofilm)

Wenn die „Veteranen der Landstraße“ über die Fahrbahn rollen, dann ist Eile ein Fremdwort. Die Faszination, welche diese „Oldie-Lkws“ ausstrahlen, hat kabel eins in einem Videobeitrag zusammengefasst. Und das „Hamburger Abendblatt“ berichtet über einen Veteranen-Treff an der A 7:

Eigentlich ist der Autohof Tornesch-Oha an der A 7 Treffpunkt für die „Kapitäne der Landstraße“, die mit ihren Trucks von Nord nach Süd unterwegs sind. Dass man auch einfach nur so zum Spaß mit dem Lkw, dem Bus oder dem Feuerwehrfahrzeug unterwegs sein kann, zeigten Fans von alten Nutzfahrzeugen, die sich auf der Rastanlage trafen.

Dasälteste Vehikel, das nach einer Ausfahrt nach Burg/Dithmarschen auf dem Autohof zu bestaunen war, war ein Opel-Blitz-Abschleppwagen aus dem Jahr 1943 aus Barmstedt. Etwas irritierend prangt auf dem Kühler ein Mercedes-Stern.

Längst ist unter den Planen von vielen der Lkws mit ihren zum Teil langen „Schnauzen“ und mit so klangvollen Namen wie Büssing, Mercedes, Scania oder Henschel kein Platz mehr für den Transport von Gütern.Organisator Stolze ist Mitglied in der Nutzfahrzeug-Veteranen-Gesellschaft, die in der gesamten Bundesrepublik etwa 500 Mitglieder hat. Sogar aus Bayern waren die Oldie-Besitzer mit ihren Trucks angereist.

 

Der Opel-Blitz-Oldie mit Mercedes-Stern . . .

Quellen: SevenOne Intermedia GmbH, Medienallee 6, 85774 Unterföhring,kontakt@sevenoneintermedia.de; Hamburger Abendblatt Online, Brieffach 2110, 20350 Hamburg, online@abendblatt.de

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s hier:

Interessengemeinschaft Süddeutsche Lkw-Veteranen-Freunde . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche