Aktionen und Aufklärung zur Ladungssicherung

Vielfältige Aufklärung rund um Ladungssicherungsthemen des Polizeipräsidiums Osthessen am 4. August 2011 in Kirchheim

Auch die Fuldaer Fachfirma Marotech war beim letzten Aktionstag des Polizeipräsidiums Osthessen im Oktober 2010 vor Ort

Auch die Fuldaer Fachfirma Marotech war beim letzten Aktionstag des Polizeipräsidiums Osthessen im Oktober 2010 vor Ort

Ein großer „Aktionstag  Ladungssicherung“ wird nach 2010 erneut vom Polizeipräsidium Osthessen auf dem SVG-Autohof in Kirchheim veranstaltet.  Am Donnerstag, 4. August 2011, werden von 11 bis 17 Uhr Polizeibeamte und Ladungssicherungsexperten anwesend sein.

Unterstützt werden Aufklärungsarbeit und Kontrollaktionen  durch den Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR), der mit einem Überschlagsimulator und einem Gurtschlitten auch die Fahrersicherheit in der Lkw-Kabine demonstrieren wird.

Hintergrund:  Erhebliche Defizite und Mängel bei der Sicherung der Transportgüter führen täglich auf unseren Autobahnen und Bundesstraßen zu Verkehrsunfällen mit erheblichen Personen- und Sachschäden. So ist es auch nicht verwunderlich, dass der Verkehrsfunk jährlich weit mehr als 100.000 Meldungen über die Sender ausstrahlt.

Verlorene Gegenstände auf der Fahrbahn und falsch beladene Fahrzeuge bilden ein erhebliches Gefahrenpotential. Dem wirkt die Polizei in Zusammenarbeit mit Fachbehörden und Fachfirmen seit geraumer Zeit mit Aufklärung,  auch im Rahmen von Großkontrollen, entgegen.

Wie sich mangelhaft gesicherte Ladung bei einer Vollbremsung auf der Ladefläche eines Lkws  verhält, werden die Besucher des Aktionstages bei einem Fahrversuch auf dem Gelände des Autohofes zu sehen bekommen. Zudem kann jeder Lkw-Fahrer seine Rechtskenntnisse in einem Verkehrsquiz testen.

Quelle: Emil Hahner/Polizeipräsidium Osthessen; presseportal.de/polizeipresse

 

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche