Aufklärung über Ladungssicherung

Deutsche Versicherungswirtschaft führt gemeinsam mit ihren Partnern Seminare und Schulungen zur Ladungssicherung durch

Vier von zehn Lkws haben ihre Ladung so schlecht gesichert, dass andere Verkehrsteilnehmer dadurch gefährdet werden. Dies teilt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit.

„Nur bei einem Viertel der Lkws in Deutschland ist die Ladung korrekt gesichert. Bei jedem dritten Lkw ist die Ladungssicherung so schlecht, dass immerhin noch das Frachtgut selbst Schaden nehmen kann.“

Durch mangelnde oder fehlerhafte Ladungssicherung entsteht nicht nur ein beträchtlicher volks- und betriebswirtschaftlicher Schaden, sondern auch ein deutlich erhöhtes Sicherheitsrisiko auf den Straßen.

Der richtige Weg zu mehr Sicherheit ist mehr Wissen um die gesetzlichen und technischen Bestimmungen und das Verständnis der physikalischen Gesetze, die eine Ladungssicherung erforderlich machen. Dazu gehört ebenso das Wissen um die Stabilität und Eignung der Transportfahrzeuge und die Kenntnis über die Einrichtungen und Hilfsmittel zur Ladungssicherung und ihre Leistungsfähigkeit.

Gemeinsam mit seinen Partnern Deutscher Verkehrssicherheitsrat (DVR), DEKRA, Bundeszentralgenossenschaft Straßenverkehr (SVG) und TÜV Rheinland veranstaltet der GDV Seminare und Schulungen, die eben jenes Wissen vermitteln sollen:

Fuhrparkprogramm Ladungssicherung . . .

Ladungssicherung . . .

Die SVG – Ihr kompetenter Partner in Sachen Ladungssicherung . . .

Geprüfte Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen . . .

Quelle: Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), Wilhelmstraße 43 / 43G, 10117 Berlin, berlin@gdv.de

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Symposium zur Ladungssicherung . . .

Praxistag zur Ladungssicherung . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche