Berufskraftfahrer werden weiter dringend gesucht

Transportunternehmen bereitet der Mangel an Lkw-Fahrern und Fachkräften zunehmend große Sorge

Die Geschäfte laufen gut, doch die Unternehmen schlagen Alarm: Es fehlen Berufskraftfahrer und Fachkräfte (Foto: archiv)

Die Geschäfte laufen gut, doch die Unternehmen schlagen Alarm: Es fehlen Berufskraftfahrer und Fachkräfte (Foto: archiv)

Deutschlands Stückgutkooperationen haben zunehmend Probleme, Stellen zu besetzen. Hände ringend suchen sie Kraftfahrer, aber auch Speditionskaufleute. Um dem Mangel entgegenzuwirken, raten sie allesamt zur Ausbildung.

Genauso schlagartig wie die Konjunktur zum Stillstand kam, hat sie 2010 wieder Fahrt aufgenommen. Dieser rasante Wechsel hat auch die hiesigen Stückgutkooperationen vor Herausforderungen gestellt. Plötzlich bekam das Mengenproblem eine ganz andere Bedeutung: Aus dem Rinnsal an Sendungen war ein Strom geworden, der gebändigt werden musste.

Doch obgleich die Kooperationen derzeit unter Volllast produzieren, sind die Prognosen für das laufende Jahr eher vorsichtig. Doch nicht nur politische und finanzielle Risiken könnten den Aufschwung hemmen. Die Vertreter der Kooperationen befürchten überdies, dass auch Faktoren wie der sich anbahnende Fachkräftemangel einem weiteren Wachstum im Wege stehen.

Den Originaltext finden Sie hier:

Schwerpunkt Kooperationen – Risiko Fachkräftemangel . . .

Quelle: trans aktuell, EuroTransportMedia Verlags- und Veranstaltungs- GmbH, Handwerkstraße 15, 70565 Stuttgart

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Mangel an jungen Lkw-Fahrern macht Sorge . . .

Unternehmen geht der Nachwuchs an Berufskraftfahrern aus . . .

Unternehmen suchen gut ausgebildete Berufskraftfahrer . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche