Besondere Unfallgefahren bei einer mangelnden Ladungssicherung

Seminar für Führungskräfte aus kommunalen Baubetriebshöfen der Stadt Radolfzell zum Thema Ladungssicherung

lasi bauhofmitarbeiter

Im Rahmen der bundesweiten Präventionskampagne „Risiko raus!“ veranstaltete die Unfallkasse Baden-Württemberg zusammen mit den Technischen Betrieben der Stadt Radolfzell ein Seminar für Führungskräfte aus kommunalen Baubetriebshöfen. Im Mittelpunkt stand das sachgemäße Sichern von Ladung.Jährlich ereignen sich in Deutschland 35 000 Unfälle durch unkontrolliert in Bewegung geratene Ladungsteile. Grund dafür ist häufig das Unterschätzen der Wirkung von nicht mangelhaft gesicherten Gegenständen auf beziehungsweise in Fahrzeugen. Diese können beim Bremsen oder Kurven fahren unkontrolliert in Bewegung geraten.Bei dem im Baubetriebshof der Stadt Radolfzell durchgeführten Seminar wurden die besonderen Unfallgefahren beim unsachgemäßen Transport von Gütern verdeutlicht. Das Thema Ladungssicherung wurde anhand von theoretischen Grundlagen und praktischen Fahrversuchen vermittelt.Referenten waren Sachverständige von der Autobahnpolizei, von Herstellern von Ladungssicherungsmitteln und Florian Truckenmüller von der Unfallkasse.

Hier finden Sie den Originaltext:

Sicherheit geht vor . . .

Quelle: südkurier.de, Südkurier GmbH Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Sicheres Fahren und Transportieren . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche