Bord-PCs können Lkw-Fahrer ablenken

„Risiko raus!“: Unfallversicherung und Berufsgenossenschaft warnen vor so genannten IKTs in Lkws und Bussen

So genannte ITK-Systeme können Lkw-Fahrern und Busfahrern viele Vorteile bringen. Unfallversicherung und Berufsgenossenschaft warnen jedoch auch vor Risiken (Foto: Archiv/Trans aktuell)

So genannte ITK-Systeme können Lkw-Fahrern und Busfahrern viele Vorteile bringen. Unfallversicherung und Berufsgenossenschaft warnen jedoch auch vor Risiken (Foto: Archiv/Trans aktuell)

Dem Lkw-Fahrer oder Busfahrer bieten Bildschirmgeräte mit aktuellen Verkehrsdaten viele Vorteile. Sie bergen  aber auch Gefahren, denn sie lenken ab, behindern die Sicht oder können bei einem Unfall zum gefährlichen Geschoss werden.

Das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) und die Berufsgenossenschaft für Transport und Verkehrswirtschaft (BG Verkehr) haben deshalb Tipps für den Einkauf geeigneter IKT-Systeme für Fahrerarbeitsplätze zusammengestellt und geben Hinweise für die sichere Nutzung. Hintergrund ist die Präventionskampagne „Risiko raus!“.

Ausdrücklich weist die Broschüre darauf hin, dass IKTs nie während der Fahrt benutzt werden sollten. Auch Telefonate sollten möglichst während der Fahrtpausen stattfinden, um Unfallrisiken durch Ablenkung zu vermeiden.

Insbesondere stabile Halterungen, ob für Navigationsgeräte, Handys oder andere Bildschirmgeräte spielen eine wichtige Rolle. Sind sie nicht fest montiert, sondern zum Beispiel mit ungeeigneten Saugnäpfen befestigt, können sie und das von ihnen gehaltene Gerät bei einem Unfall zu Geschossen im Fahrzeug werden.

„Solche Halterungen gelten in der Regel nicht als Einbau, sondern als Ladung„, sagt Michael Bretschneider-Hagemes, IFA-Experte für mobile Kommunikation. Sie benötigten damit keine Zulassung zum Einsatz im Straßenverkehr, und Hersteller seien nicht verpflichtet, Crash-Tests durchzuführen.

Die ausführlichen Informationen kann man sich hier als pdf-Broschüre herunterladen:

Einsatz von bordeigenen Kommunikations- und Informationssystemen mit Bildschirmen an Fahrerarbeitsplätzen . . .

Quelle: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Mittelstraße 51, 10117 Berlin-Mitte

 

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Informationskampagne "Risiko raus!"

Informationskampagne „Risiko raus!“

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) . . .

Sicheres Fahren und Transportieren . . .

Ungesicherte Ladung birgt Gefahren . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche