Bordwand öffnet sich: Getränkekästen auf Fahrbahn

Getränkelaster verliert Teil seiner Ladung: Materialermüdung als Ursache?

Ein Getränkelaster hat bei Neuhof im Landkreis Fulda einen Teil seiner Ladung „verloren“. (Foto: osthessen-news)

Ein Getränkelaster hat bei Neuhof im Landkreis Fulda einen Teil seiner Ladung „verloren“. (Foto: osthessen-news)

Bei der Ladungssicherung kommt es auf jede Kleinigkeit an. Dass sehr sorgsam mit den Vorgaben umgegangen werden muss, beweist ein Vorfall, der sich auf der Zufahrtstraße zur A 66 bei Neuhof-Nord ereignet hat.

Dort hatte ein Getränkelaster aus dem Kreis Fulda einen Teil seiner Ladung mit Wasserkästen „“verloren“. In der scharfen Rechtskurve zur Autobahn – etwa 100 Meter nach dem Kreisel mit der roten Treibscheibe – öffnete sich nach Angaben des Internetportals „osthessen-news“ eine Bordwand und die Ladung verteilte sich auf etwa 50 Meter Länge auf die Fahrbahn.

Verletzt wurde niemand – auch kein anderes Fahrzeug wurde beschädigt. Nach eigenen Angaben hatte der Fahrer den Lkw am Morgen so übernommen. Dem Hessischen Rundfunk zufolge geht die Polizei von „Materialermüdung“ aus.

Per Hand mussten einige hundert Kästen und noch mehr Flaschen wieder aufgeladen beziehungsweise die Glastrümmer beseitigt werden.

Weitere Bilder von „osthessen-news“ finden Sie hier:

Getränkelaster bei Kreisel verunglückt – Kasten & Flaschen blockieren . . .

Quellen: osthessen-news; Medienkontor Fulda, Neuenberger Straße 23, 36041 Fulda; hr, Bertramstraße 8, 60320 Frankfurt/Main

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

VDI 2700 Blatt 12 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen – Ladungssicherung von Getränkeprodukten

Ladungssicherung von Getränkeprodukten (Lasi-Check) . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche