Flugblätter sollen polnische Lkw-Fahrer über Verkehrssicherheit aufklären

Mit Flugblättern soll die Zahl der Lkw-Unfälle auf der Ost-West-Verbindung A 2 vermindert werden

Polnische Lkw-Fahrer sollen durch Flugblätter auf der viel befahrenen Ost-West-Autobahn 2 für eine umsichtigere Fahrweise sensibilisiert werden.

10 000 der Handzettel in polnischer Sprache erinnern an Abstand, Richtgeschwindigkeit und andere Unfallursachen. Die vom Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) finanzierten Faltblätter sollen an Raststätten und Tankstellen ausliegen.

„Leider sind oft auch polnische Lkw in Unfälle verwickelt“, sagte Innenminister Uwe Schünemann (CDU). Allein auf dem etwa 70 Kilometer langen Streckenabschnitt von der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt bis Peine-Hämelerwald registrierte die Polizei 2009 rund 1306 Unfälle, 518 davon mit Lastwagen.

Nach Beobachtungen der Polizei halten insbesondere polnische Lkw-Fahrer häufig einen zu geringen Abstand. Aber auch Fehler beim Wechseln der Fahrspuren oder beim Überholen verursachen Unfälle.

„Technische Fehler kommen erst an fünfter Stelle der Unfallursachen“, weiß der Leiter der Autobahnpolizei Braunschweig, Hubert Schwaninger.

Quelle: DVV Media Group GmbH, Nordkanalstraße 36, 20097 Hamburg

Weitere Infos zu dieser Thematik gibts im Lasiportal:
Weiterbildung vermeidet Lkw-Unfälle . . .

Lkw-Unfälle sollen weniger werden . . .

Gestresste Lkw-Fahrer sind ein Risiko (Filmbeitrag) . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche