Fördermaßnahmen auch für Ladungssicherung

Zuschüsse Geld

Ob die Förderung heute in 2020 noch möglich ist wäre zu prüfen:

Transportunternehmer mit mautpflichtigen Lkw können (bzw. konnten in der Vergangenheit) staatliche Fördergelder für Investitionen in Sicherheit, Effizienz, Ausbildung und Umweltschutz pro Jahr beantragen. Fahrzeugbezogene Maßnahmen werden (wurden damals) mit einem Betrag bezuschusst. Auch für personenbezogene Maßnahmen wie das Anschaffen von Berufskleidung stehen (standen damals)  Mittel zur Verfügung.

Damit wird (wurde damals) auch der Kauf von Hilfsmitteln für die Ladungssicherung und Schulungsmaßnahmen gefördert. Hintergrund sind die Förderprogramme „De-Minimis“ und „Aus- und Weiterbildung“, die im Zusammenhang mit der so genannten Maut-Harmonisierung ins Leben gerufen wurden. „De-Minimis“ fördert (förderte damals) zum Beispiel die Anschaffung von Hilfsmitteln für die Ladungssicherung wie Antirutschmatten oder Zurrgurte. Im Rahmen des Förderprogramms „Aus- und Weiterbildung“ werden (wurden damals) die betriebliche Ausbildung zum Berufskraftfahrer und Weiterbildungsmaßnahmen wie Lehrgängen, Seminare und Schulungen gefördert. Dabei können (konnten damals) für zuwendungsfähige Kosten Zuschüsse gewährt werden.

Weitere Infos des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie:

>> Förderdatenbank – Fördersuche

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie; bmwi.de; foerderdatenbank.de

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche