Gefahrgut trat während Fahrt aus

Gefahrguttransporter löste Großeinsatz von Feuerwehren in Südhessen aus/Behälter war beschädigt

Polizei HessenGerade die Verlader und Fahrer von Gefahrgut sind ganz besonders strengen Ladungssicherungsvorschriften unterworfen. Denn Unfälle mit Gefahrgut können oftmals weit reichende Folgen haben.Glimpflich ging dagegen ein Vorfall auf der A 67 Mannheim-Darmstadt aus, der allerdings einen Großeinsatz der Feuerwehren aus Groß-Gerau, Lorsch, Gernsheim, Bad Nauheim und Trebur sowie der Polizei auslöste.Auf der Ladefläche eines MAN-Lastzuges, den ein 42-Jähriger Inhaber der ADR-Gefahrgutbescheinigung steuerte befanden sich im vorderen Bereich zwei Kunststoffbehälter mit Expoxidharz und Picking Gel (Reinigungsmittel). Die Verschraubung des Auslaufstutzens des Behälters mit Expoxidharz war beschädigt.Während der Fahrt trat Flüssigkeit aus diesem Auslaufstutzen aus. Dies wurde durch eine Verkehrsteilnehmerin derPolizeiautobahnstation Südhessen telefonisch gemeldet. Über die Halterfirma des Lkw konnte Kontakt zum Fahrer aufgenommen werden. Dieser wurde angewiesen sofort anzuhalten und die Leckage zu prüfen.Durch die Feuerwehr wurde das Leck abgedichtet und die ausgetretene Flüssigkeit größtenteils aufgenommen. Es waren etwa 150 bis 200 Liter der Flüssigkeit ausgetreten. Durch eine Spezialfirma wurden die Fahrbahn und die Ladefläche gereinigt. Der rechte Fahrstreifen der zweispurigen Autobahn war gesperrt. Es entstand ein längerer Stau, zeitweise über die Anschlussstelle Lorsch hinaus, der sich erst nach Freigabe der gesperrten Fahrspur wieder vollständig auflöste. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht geschädigt, eine Gefährdung Dritter war nicht gegeben.

Über diesen Vorfall können Sie sich auch beim na-Presseportal informieren:

Ladung an LKW ausgetreten. . .

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen; presseportal.de/polizeipresse

Weitere Info’s zum Thema siehe hier im Lasiportal unter:

Seminare-Schulungen/Gefahrgut …

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche