Gefahrguttransporte durch Tunnel

Niederlande werden ab Mitte Februar 2010 insbesondere Gefahrguttransporte durch Tunnel intensiv kontrollieren

Der Transport von Gefahrgütern durch Tunnel wird in den Niederlanden ab Mitte Februar 2010 intensiv kontrolliert. Das kündigte die Niederländische Verkehrs-Inspektion (IVW) jetzt an.

Anlass dafür sind die neuen, EU-weit verbindlichen Sicherheitsbestimmungen für den Transport von kennzeichnungspflichtigen Gütern durch Tunnelbauwerke. Bei seiner Kontrollaktion werden die Beamten des IVW durch Fachkräfte sowie Spezialausrüstung der niederländischen Polizei unterstützt.

Aufgrund ihrer großen strategischen Bedeutung für den Straßenverkehr wird die IVW ihr Augenmerk vor allem auf vier große Tunnelkomplexe richten, nämlich den Westerscheldetunnel (bei Terneuzen), den Botlektunnel (bei Rotterdam), den Velsertunnel (bei Amsterdam) sowie den Koningstunnel (bei Den Haag).

Das IVW ist fest entschlossen, auch kleinere Verstöße bereits wirksam zu ahnden. Insgesamt will die dem Verkehrsministerium unterstellte Einrichtung im laufenden Jahr landesweit rund 3000 Gefahrgut-Transporte überprüfen.

 

Quelle: trucker.de; Springer Fachmedien München GmbH, Aschauer Straße 30, 81549 München

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Tunnelregeln für Gefahrguttransporte . . .

Mit Gefahrgut sicher durch den Tunnel . . .

Gefahrguttransporte sicherer machen . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche