Gigaliner ab Januar 2011 im Probeeinsatz

Bis zu 150 Riesen-Lkws sollen ab Januar 2011 zunächst im Probebetrieb unterwegs sein

Das Bundesverkehrsministerium in Berlin plant nach von „Die Welt“ den Probebetrieb von 100 bis 150 so genannten Gigaliner-Lkws. Um Schäden an Straßen und Brücken zu vermeiden, sind die 25 Meter langen Lkws aber auf 44 Tonnen begrenzt.

Die Testphase soll im Januar 2011 starten. Bereits vor zwei Jahren wurde der Einsatz der Riesenbrummis, die 20 Prozent mehr Ladung aufnehmen können als die größten bisher zugelassenen Lkws, nach Bedenken auch vom ADAC gestoppt.

In der Diskussion um den Probebetrieb des Gigaliners erhält das Projekt Unterstützung aus dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Verkehr und Infrastruktur. Amtschef Dr. Johann Schleicher erklärte, sein Haus „stünde den Plänen aufgeschlossen gegenüber“.

Er verwies aber auch auf die Probleme des Riesen-Lkws. Diese müsse man genau prüfen. Professor Peter Klaus (em.) von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mahnt: „Das Thema ist aus meiner Sicht weit überschätzt.“ Er fordert stattdessen mehr infrastrukturinvestitionen in Wechsel- und Umschlagstationen.

Den Originaltext finden Sie hier:
Der Gigaliner kommt – zur Probe . . .

Quelle: HUSS-Verlag GmbH, Joseph-Dollinger-Bogen 5, 80807 München, management@huss-verlag.de

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:
Zukunft der Gigaliner unsicher (Fernsehfilm) . . .

Gigaliner erneut in der Diskussion . . .

Riesen-Lkws bekommen schlechte Noten . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche