Gigaliner bald europaweit im Einsatz?

Vorschlag des zuständigen EU-Verkehrskommissars zum europaweiten Einsatz von Lang-Lkws

Sind Gigaliner bald auch auf europäischen Straßen zu sehen (Foto: Archiv)?

Sind Gigaliner bald auch auf europäischen Straßen zu sehen (Foto: Archiv)?

EU-Verkehrskommissar Siim Kallas will Lang-Lkws  über Ländergrenzen rollen lassen – aber nur, wenn alle betroffenen Staaten zustimmen.  Das sagte Kallas in Brüssel. „Kein [EU-]Mitgliedsland muss Gigaliner zulassen auf seinem Staatsgebiet, wenn dieses Land das nicht wünscht.“

Derzeit lassen Schweden und Finnland die XXL-Lastwagen mit  einer Länge von mehr als 18,75 Metern bei sich zu. In den Niederlanden und Dänemark gibt es Versuche. In Deutschland läuft seit Beginn dieses Jahres ein fünfjähriger Feldversuch in mehreren Bundesländern mit diesen Riesen-Lkws. Auch Belgien plant nach Angaben der EU-Kommission Tests.

Strittig ist indes der Einsatz dieser Eurocombis über europäische Staatsgrenzen hinweg. Kallas sagte, das Gesetz sei „irreführend“ formuliert. „Die Richtlinie verbietet den grenzüberschreitenden Einsatz von längeren Lkws nicht“.

Gegner der langen Lastwagen fürchten Schäden an Straßen und Umwelt und mehr Unfälle. Straßen und Brücken müssten teils umgebaut werden, zudem werde der umweltfreundlichere Frachttransport per Zug leiden.

Auch Verfechter der Lang-Lkws gehen davon aus, dass mit ihnen mehr Güter auf der Straße und weniger auf der Schiene transportiert würden. Unterm Strich profitiere die Umwelt dennoch: Mit Lkws in Übergröße ließe sich die gleiche Fracht mit einem Fünftel weniger Treibstoff transportieren, gibt der deutsche Verband der Automobilindustrie (VDA) an.

Quelle: trucker.de; Handwerkstraße 15,  70565 Stuttgart

 

Weitere Infos zu dieser Thematik gibts im Lasiportal:

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche