Gigaliner erneut in der Diskussion

Bundesregierung plant im Feldversuch Einsatz der Riesen-Lkws/SPD: Erhöhte Gefahren im Straßenverkehr 

Um den Einsatz von Riesen-Lkws, den so genannten Gigalinern, ist erneut politischer Streit entbrannt. Gegen den von der Bundesregierung geplanten Feldversuch mit bis zu 2,25 Meter langen und bis zu 60 Tonnen schweren Lkw-Kombinationen haben sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann sowie der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Uwe Beckmeyer, gewandt.

Die Bundesregierung wolle im Frühjahr 2010 in einer Bund-Länder-Arbeitsgruppe den deutschlandweiten Feldversuch für „Gigaliner“ vorbereiten, so die beiden Politiker. Die Laufzeit sei bis Ende 2012 geplant.

Lühmann und Beckmeyer fordern die Bundesregierung auf, die Vorbereitungen zu stoppen. Die bisherigen Untersuchungen hätten gezeigt, dass der Einsatz von „Gigalinern“ oder so genannten Eurocombis zu einer Transportverlagerung von der Schiene auf die Strasse führen würde.

Die Infrastruktur des bundesdeutschen Fernstraßennetzes würde eine deutliche Erhöhung von Verkehren mit übergroßen Fahrzeugen nicht zulassen. Der Feldversuch bringe erhebliche Probleme mit sich und führe zu erhöhten Gefahren im Straßenverkehr.

Hier können Sie den vollständigen Artikel nachlesen:

SPD-Politiker fordern Gigaliner-Stopp . . .

Quelle: transport-online.de; Huss-Verlag GmbH, Joseph-Dollinger-Bogen 5, 80807 München

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Debatte um Gigaliner neu entbrannt . . .

Zukunft der Gigaliner unsicher (Fernsehfilm) . . .

Riesen-Lkws bekommen schlechte Noten . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche