Hohe Gefährdung durch Lkw-Dachlasten

Im Bereich des Polizeipräsidiums Osthessen stehen ab sofort wieder Schneegerüste zum Entfernen von Lkw-Dachlasten bereit

Um Lkw-Dächer von Eis und Schnee zu befreien, stehen im Bereich des Polizeipräsidiums Osthessen (Bild) zwei Schneegrüste bereit: in Kirchheim und in Fulda-Nord

Um Lkw-Dächer von Eis und Schnee zu befreien, stehen im Bereich des Polizeipräsidiums Osthessen (Bild) zwei Schneegrüste bereit: in Kirchheim und in Fulda-Nord

Die Problematik der Lkw-Dachlasten bleibt in jedem Winter in der Diskussion. Zahlreiche Verkehrsunfälle – vom leichten Sachschaden bis zum Unfall mit Todesfolge – machen deutlich, dass Eis und Schnee von Lkw- Dächern vor Fahrtantritt unbedingt zu entfernen sind.

Die Pflicht obliegt dem Fahrer, auch wenn es für ihn im Einzelfall mit großen Schwierigkeiten verbunden ist, an die Dachlasten heranzukommen. Zahlreiche Speditionen sind bereits dazu übergegangen, auf ihren Betriebshöfen entsprechende Möglichkeiten zu schaffen.

Auch auf öffentlichen Park- und Rastplätzen werden vermehrt Anlagen bereitgestellt. Aufgrund der Initiative der Länderpolizeien stehen bundesweit zwischenzeitlich 40 Gerüste auf Rasthöfen bereit (Übersicht über Fernfahrerstammtische).

Seit sechs Jahren steht den Lkw-Fahrern ein Schneegerüst auf dem SVG- Autohof in Kirchheim zur Verfügung, um diesen eine Möglichkeit zum Abkehren ihrer Dachlasten zu schaffen. Seit 2009 befindet sich auf dem ESSO- Autohof in Fulda-Nord eine weitere Anlage, so dass auch dort Eis und Schnee entfernt werden kann. Beide Schneegerüste sind ab jetzt  einsatzbereit.

Das Polizeipräsidium Osthessen weist nochmals darauf hin, dass allein die Gefährdung durch herab fallende Dachlasten ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro zur Folge hat. Zusätzlich muss der verantwortliche Fahrer mit einem Eintrag von drei Punkten im Verkehrszentralregister in Flensburg rechnen.

Kommt es zu einem Schadensereignis, erwarten den Fahrer ein Bußgeld in Höhe von 120 Euro und drei Punkten. Im Falle eines Personenschadens wird ein Strafverfahren bei der Staatsanwaltschaft anhängig.

Quelle: Polizeipräsidium Osthessen, presseportal.de/polizeipresse

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Fernfahrerstammtische (Ladungssicherungs-ABC)

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche