Immer mehr große Speditionen in Deutschland

Branchenanalyse 2010 des Deutschen Speditions- und Logistikverbandes/Lkw bleibt der wichtigste Verkehrsträger

Die Ergebnisse seiner Branchenanalyse 2010 hat jetzt der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) veröffentlicht. Danach wird der Speditionsmarkt in Deutschland immer mehr von Unternehmen mit 50 Mitarbeitern und mehr dominiert.

Alle fünf Jahre befragt der Verband seine Mitglieder zu Leistungsprofilen und Kennzahlen. Jetzt liegen die Daten für 2009 vor. Demnach ist die Zahl der Betriebe mit mehr als 50 Beschäftigten von 30 Prozent (2004) auf 40 Prozent (2009) gestiegen.

Nach wie vor der wichtigste Verkehrsträger ist für die Speditionen der Lkw. Ging die Zahl der Betriebe mit eigenen Fahrzeugen seit 1985 zunächst kontinuierlich zurück, liegt deren Anteil 2009 gegenüber 2004 um drei Prozentpunkte höher bei nun 61 Prozent.

Die meisten Speditionen haben laut der Untersuchung ihren Leistungsschwerpunkt in der Handelslogistik (21 Prozent). 16 Prozent bezeichnen die Automobillogistik als ihren Schwerpunkt, 14 Prozent Nahrungsmittel und Genussmittel, 13 Prozent temperaturgeführte Güter und 12 Prozent die Chemielogistik.

Hier kann die Studie bestellt werden:

Deutscher Speditions- und Logistikverband (DSLV), Postfach 1360, 53003 Bonn, Fax (0228) 91440-99 oder info@dslv.spediteure.de.

Quellen: DSLV Deutscher Speditions- und Logistikverband e.V., Weberstraße 77, 53113 Bonn; trucker.de, Springer Fachmedien München GmbH, Aschauer Straße 30, 81549 München

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:
Umfrage bei allen Beteiligten der Gefahrgutlogistikbranche . . .

Gigaliner ab Januar 2011 im Probeeinsatz . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche