Kontrolle der Ladungssicherung ohne Beanstandungen

Ordnungsgemäße Ladungssicherung bei allen 15 kontrollierten Lkws und Pkws mit Anhängern

Eine Ladungssicherungskontrolle auf der A 23 verlief ohne Beanstandungen

Eine Ladungssicherungskontrolle auf der A 23 verlief ohne Beanstandungen

Häufig ist von Beanstandungen bei Ladungssicherungskontrollen die Rede. Doch es geht auch anders: Beamte des Fachdienstes Autobahn vom Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier in Pinneberg hatten in einer Kontrollaktion das Schwerpunktthema Ladungssicherung in den Fokus genommen und Lkws sowie Pkws mit Anhänger überprüft.

An die Sicherung mitgeführter Ladung im öffentlichen Verkehrsraum werden bestimmte Anforderungen gestellt. Diese müssen von demjenigen verantwortlich eingehalten werden, der die Ladung transportiert, sprich dem Fahrer.

Die Beamten des Fachdienstes Autobahn sind Spezialisten auf diesem Gebiet. Bei allgemeinen Verkehrskontrollen entlang der A 23 wird täglich auf die Ladungssicherung geachtet. Bei einer Kontrolle und festgestellten Mängeln bei der Sicherung einer Ladung wird eine Weiterfahrt untersagt und entsprechend geeignete Ladungssicherungsmittel müssen zum Einsatz kommen.

Dies sind üblicherweise Zurrgurte, Ladungssicherungsnetze oder Keile. Aber auch Antirutschmatten und der Verzicht auf Lücken zwischen den einzelnen geladenen Gütern (so genannter Formschluss) können erheblich zur Stabilität der Ladung beitragen.

Bei der genannten Kontrolle hatten sich alle Fahrer vorbildlich verhalten und ihre Ladung den Vorschriften entsprechend gesichert. Dies ist nicht immer der Fall, beinahe täglich beanstanden die Beamten auf der A 23 nicht gesicherte Ladungen.

Den ausführlichen Text finden Sie hier:

Ladungssicherungskontrolle auf der Autobahn 23 gestern früh mit positivem Ergebnis . . .

Quelle: Polizeidirektion Bad Segeberg, presseportal.de/polizeipresse

 

Weitere Infos zu dieser Thematik gibts im Lasiportal:

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche