Ladungssicherung auch auf dem Dach

Gerade in der Reisezeit wird die Ladungssicherung auf Autodächern häufig vernachlässigt

Eine sorgfältige Ladungssicherung ist auch Transport von Lasten auf dem Autodach immens wichtig. Denn sonst besteht die Gefahr, dass beim heftigen Bremsen die Ladung vom Dachgepäckträger katapultiert wird und andere verletzt. Die Sachverständigenorganisation GTÜ in Stuttgart empfiehlt, Zurrgurte zur Sicherung einzusetzen.

Gefahrenmeldungen aus dem Verkehrsfunk sich gerade in der Urlaubszeit und sind ein Indiz dafür, dass die Menschen zwar gern mit Sack und Pack verreisen, aber die Ladung, die nicht mehr ins Auto rein passt, allzu oft nur ungenügend sichern.

Gerissene Spanngurte und Abwürfe von Boards und Boxen sind häufig fatale Folgen dieser mangelhaften Ladungssicherung, die oft aus purer Bequemlichkeit oder aus schlichtem Unwissen erfolgt.

Denn vielen Verkehrsteilnehmern fehlt es an der Vorstellungskraft, welchen Belastungen das Ladegut am Auto durch Fahrtwind, Brems- und Lenkmanöver ausgesetzt ist. Die GTÜ gibt wichtige Tipps zur richtigen Ladungssicherung, damit das Gepäck am Auto die Fahrt zum Urlaubsort auch problemlos übersteht.

Hier geht’s zum vollständigen Text:

Mit Dach- und Heckträger unterwegs . . .

Quelle: Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) mbH, Vor dem Lauch 25, 70567 Stuttgart, www.gtue.de.

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s auch im Lasiportal:

Ladungssicherung bei der Urlaubsfahrt . . .

Hilfsmittel zur Ladungssicherung . . .

Autos richtig und sicher beladen . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche